Studie: Mehrheit sehnt sich nach dem nächsten Auto - maennerformat.de | Männermagazin




Studie: Mehrheit sehnt sich nach dem nächsten Auto


Deutsche denken ständig an Autos: Aktuell überlegen rund zwei Drittel (65,9 %) der Bundesbürger,* sich einen Pkw anzuschaffen. Etwa jeder dritte Kaufinteressent (32,8 %) beabsichtigt, dies innerhalb der nächsten 24 Monate zu tun. Bei der Pkw-Wahl setzen die Konsumenten auf Eigenrecherche und Empfehlungen und nur nachrangig auf das Händlergespräch. Die Sonderausstattung spielt für fast jeden potenziellen Käufer (91,9 %) eine wichtige Rolle.

Die Mehrheit der Deutschen (65,9 %) denkt über den Autokauf nach, das ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag von mobile.de. 33,7 Prozent der Befragten gaben an, einen Gebrauchtwagen zu bevorzugen. Den Neuwagenkauf planen 17,6 Prozent und 14,6 Prozent möchten sich einen Jahreswagen zulegen. Dabei drängen Männer stärker als Frauen auf einen zügigen Kauf. Während 18,1 Prozent von ihnen beabsichtigen, die Anschaffung schon in den nächsten zwölf Monaten zu vollziehen, sind es bei den Frauen nur halb so viele (9,6 %). Innerhalb von zwei Jahren wollen 37,8 Prozent der Männer und 27,2 Prozent der Frauen den Nächsten kaufen.

Der emanzipierte Autokäufer

Für 55,1 Prozent der Pkw-Kaufplaner hat die Eigenrecherche den stärksten Einfluss auf ihre Entscheidung – egal, ob es sich um Neu-, Jahres- oder Gebrauchtwagenkäufer handelt. Etwa jeder Fünfte (19,7 %) gab an, dass ihn Empfehlungen von Bekannten und/oder Verwandten maßgeblich überzeugen. Händlergespräche werden erst an dritter Stelle als relevant für die Kaufentscheidung erachtet (13 %). Informationsmaterialien von Herstellern haben kaum Einfluss (2,9 %). „Durch das Internet sind Autokäufer heutzutage so informiert und vernetzt wie nie zuvor“, sagt Malte Krüger, Geschäftsführer der mobile.international GmbH. „Wenn sie ins Autohaus kommen, haben die Kunden bereits ganz klare Vorstellungen.“

Sonderausstattungen stehen hoch im Kurs

Die Erwartungshaltung der Konsumenten ist klar gestiegen; weniger als zehn Prozent (7,8 %) der Kaufplaner begnügen sich mit der Basisausstattung. Die große Mehrheit verlangt nach einer Sonderausstattung: Sicherheits- (79,6 %) und Komfortextras (74,8 %) stehen ganz oben auf der Wunschliste, gefolgt von Infotainment (60,6 %), Innenraum (33 %) und Außenbereich (28,3 %). Was viele nicht wissen: Spezielle Wünsche können auch bei Neuwagen ohne lange Wartezeiten berücksichtigt werden. „Allein in unserem Neuwagenbereich finden Interessenten aktuell rund 70.000 direkt verfügbare Angebote, sogenannte Lagerfahrzeuge“, sagt Malte Krüger. Wer seinem Pkw eine ganz individuelle Handschrift geben möchte, hat seit kurzem auch die Möglichkeit, ihn auf mobile.de selber zu konfigurieren.

*Umfragebedingungen Im Auftrag von mobile.de führte TNS Infratest eine bevölkerungsrepräsentative Telefonbefragung durch. Befragt wurden Personen zwischen 18 und 80 Jahren zu ihrer Pkw-Anschaffungsabsicht. Die Befragung wurde vom 19. bis 20. September 2013 unter 889 Teilnehmern durchgeführt.

Textquelle: mobile.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!