Tankmonat Januar: 2014 startet deutschlandweit mit billigeren Benzinpreisen - maennerformat.de | Männermagazin




Tankmonat Januar: 2014 startet deutschlandweit mit billigeren Benzinpreisen


• Erhebliche regionale Preisunterschiede
• Hannover zählt abermals zu teuersten Standorten für Autofahrer
• Günstig tanken in Norddeutschland

Der Rückgang bei den Spritpreisen setzt sich auch im neuen Jahr fort. Im Januar sind die Kraftstoffpreise laut aktueller Erhebung des Verbraucherinformationsportals clever-tanken.de gegenüber dem Vormonat nochmals leicht gefallen. Im bundesweiten Durchschnitt verbilligte sich der Kraftstoff um etwa 2 Cent auf durchschnittlich 1,48 Euro pro Liter E10. So mussten Pendler für vier Mal Auftanken á 60 Liter E10 im Schnitt rund 356 Euro zahlen. Im Dezember waren es noch 360 Euro. „Der günstige Benzinpreis sollte Autofahrer jedoch nicht von regelmäßigen Vergleichen abhalten. Im Tages- und Wochenverlauf kommt es noch immer zu erheblichen Preisdifferenzen“, sagt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de.

Der teuerste Tag des Monats war im bundesweiten Durchschnitt der Feiertag am 1. Januar. Ab Monatsmitte sind die Preise laut clever-tanken.de wieder gefallen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sparten Autofahrer im Januar 2014 rund 5 Cent pro Liter.

Zwischen den 20 größten deutschen Städten zeigten sich laut clever-tanken.de weiterhin deutliche Preisunterschiede. Platz eins im Preisranking der günstigsten Städte belegte wiederholt Berlin mit 1,45 Euro pro Liter E10. Vier Mal Auftanken á 60 Liter kostete hier 347 Euro. Platz zwei und drei belegen Essen und Hamburg mit durchschnittlich jeweils 1,46 Euro pro Liter.

Unverändert blieb Hannover mit durchschnittlich 1,49 Euro pro Liter E10 die teuerste Tank-Stadt Deutschlands. Hier mussten Autofahrer für vier Tankfüllungen á 60 Liter 358 Euro zahlen und somit etwa 11 Euro mehr als in Berlin. Auf Platz zwei und drei der teuersten Tankstädte reihten sich im Januar Leipzig und München mit jeweils 1,48 Euro pro Liter ein.

Quelle: clever-tanken.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!