20- bis 29-Jährige schließen am häufigsten Kreditkarten ab – vermeiden durch Debit-Karten aber Verschuldungsrisiko - maennerformat.de | Männermagazin




20- bis 29-Jährige schließen am häufigsten Kreditkarten ab – vermeiden durch Debit-Karten aber Verschuldungsrisiko


  • Unter 30-Jährige bevorzugen Debit-, über 30-Jährige Credit-Karten
  • Westdeutsche beantragen knapp 40 Prozent mehr Kreditkarten als Ostdeutsche
  • Bremer schließen am häufigsten Kreditkarten ab, Brandenburger am seltensten

Die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen ist überdurchschnittlich affin für den Online-Abschluss einer Kreditkarte. Sie macht bei einem Anteil von 12,10 Prozent an der Gesamtbevölkerung fast 40 Prozent der Kreditkartenkunden bei CHECK24.de aus. Der größte Anteil der Kunden unter 30 Jahren beantragte eine Debit-Karte, bei der Zahlungen wie bei einer EC-Karte direkt vom Konto abgebucht werden. Verbraucher über 30 Jahren bevorzugen Credit-Karten, die ein längeres Zahlungsziel bieten. Westdeutsche schließen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung knapp 40 Prozent häufiger als Ostdeutsche, Bremer mehr als doppelt so oft wie Brandenburger eine Kreditkarte ab.

Das sind Ergebnisse der CHECK24-Kreditkartenstudie.1 Das unabhängige Vergleichsportal hat dazu alle zwischen Mai 2013 und April 2014 über CHECK24.de abgeschlossenen Kreditkarten analysiert. Um die Abschlusshäufigkeit zu ermitteln, wurden die Zahlen in Beziehung zur Gesamtbevölkerung gesetzt. Der so entstandene Index zeigt, welche Bevölkerungsgruppen überdurchschnittlich (>1) und welche unterdurchschnittlich (<1) häufig online eine Kreditkarte abschließen.

20- bis 29-Jährige schließen am häufigsten eine Kreditkarte ab

Verbraucher zwischen 20 und 29 Jahren haben sowohl absolut über CHECK24.de (39,36 Prozent) als auch in Bezug zur Gesamtbevölkerung (Index von 3,25) am häufigsten eine Kreditkarte abgeschlossen. Grund dafür ist möglicherweise, dass diese Altersgruppe zu 96,8 Prozent das Internet nutzt2 und entsprechend beim Online-Abschluss über CHECK24.de sehr affin ist.

20- bis 29-Jährige bevorzugen Visa-Karten (29,33 Prozent). Diese sind mehr als doppelt so häufig gratis wie Angebote von MasterCard: Knapp ein Viertel (24,7 Prozent) der Kreditkarten im CHECK24-Vergleich sind kostenlose3 Visa-Karten. Der Anteil kostenloser3 MasterCards liegt bei 11,8 Prozent. Die MasterCard ist vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen beliebt (29,52 Prozent).

Unter 30-Jährige bevorzugen Debit-, über 30-Jährige Credit-Karten

Im CHECK24-Vergleich beantragte etwa die Hälfte der unter 30-Jährigen eine Debit-Karte, bei der Zahlungen wie bei einer EC-Karte zeitnah z. B. vom Girokonto abgebucht werden. Credit-Karten, die dem Verbraucher einen verzinsten Kredit über einen längeren Zeitraum gewähren, überwiegen bei über 30-jährigen Kunden. Grund dafür ist möglicherweise, dass junge Kunden ein Verschuldungsrisiko vermeiden, aber dennoch auf die Vorteile einer Kreditkarte, z. B. auf Reisen, nicht verzichten wollen. Möglicherweise werden andere Kartentypen aber auch aufgrund des tendenziell geringeren Einkommens seltener bewilligt.

Charge-Karten, die dem Kunden einen zinsfreien Kredit meist über vier Wochen einräumen, werden von 16,16 Prozent der CHECK24-Kunden abgeschlossen. Bei einigen Credit-Karten hat der Kunde ebenfalls die Möglichkeit, seine Karte wie eine Charge-Karte zu nutzen, indem er eine vollständige Tilgung festlegt.

Prepaid-Kreditkarten, bei denen zunächst ein Guthaben auf die Karte geladen werden muss, sind in allen Altersgruppen am wenigsten gefragt: Nur 1,10 Prozent der Kreditkartenabschlüsse über CHECK24.de entfielen auf diesen Kartentyp. Möglicher Grund dafür ist, dass über 80 Prozent der Prepaid-Kreditkarten mindestens im ersten Jahr kostenpflichtig sind.4 Knapp ein Fünftel der CHECK24-Kunden war zum Zeitpunkt des Antrages bereits im Besitz von mindestens einer Kreditkarte.

Westdeutsche schließen knapp 40 Prozent häufiger Kreditkarten ab als Ostdeutsche

Der Vergleich zwischen dem Westen und dem Osten Deutschlands zeigt einen deutlichen Unterschied: Westdeutsche (Index von 1,06) schließen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung knapp 40 Prozent häufiger eine Kreditkarte über CHECK24.de ab als Ostdeutsche (0,76). Die tendenziell geringe Online-Affinität in ostdeutschen Bundesländern – mit Ausnahme von Berlin – könnte ein Grund dafür sein.2

Verbraucher aus Bremen liegen im Verhältnis zur Bevölkerung beim Kreditkartenabschluss an erster Stelle (Index von 1,24). Sie schließen damit mehr als doppelt so häufig ab wie Verbraucher aus Brandenburg (0,57). Kunden aus Hamburg (1,20) folgen an zweiter, aus Bayern bzw. Berlin (jeweils 1,18) an dritter Stelle. Grund dafür ist möglicherweise, dass Hamburger, Berliner und Bremer im Bundesvergleich die TOP 3 der Internetnutzer und damit sehr online-affin sind.2

CHECK24-Kreditkartenvergleich von Focus-Money ausgezeichnet

Erst im Juli 2014 kürte Focus-Money (Ausgabe 29/2014) CHECK24.de zum besten Vergleichsportal für Finanzprodukte und hob dabei unter anderem das umfassende Angebot und die übersichtliche Gestaltung der Ergebnisse im Kreditkartenvergleich hervor.5

1Weitere Ergebnisse unter http://www.check24.de/kreditkarte/publikationen/infografik-kreditkarte-2014/.
2Quelle: (N)Onliner Atlas 2013: http://www.nonliner-atlas.de/, aufgerufen am 23.07.2014.
3Die Angaben „kostenlos“ und „kostenpflichtig“ beziehen sich auf die Gebühr im ersten Vertragsjahr.
4Bezogen auf alle Prepaid-Kreditkarten im CHECK24-Vergleich.
5Quelle: http://www.check24.de/files/p/2014/e/3/6/4208-2014-07-09_check24_pm_testsieg_focus-money.pdf, aufgerufen am 23.07.2014.

Quelle: CHECK24 – www.check24.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!