Aus Rot mach Weiß: „Blanc de Noir“ - perfekt zu grünem Spargel - maennerformat.de | Männermagazin




Aus Rot mach Weiß: „Blanc de Noir“ – perfekt zu grünem Spargel


Statt Weiß mal Grün? Statt Rot mal Weiß? Abwechslung ist Trumpf – auch in der Spargelzeit. Wer gerne grünen Spargel isst und seinen Wein dazu noch nicht gefunden hat, der sollte es mal mit einen „Blanc de Noir“ versuchen. Der Weiße aus den schwarzen Trauben vom Pinot Noir hat das Zeug, dem kräftigen Geschmack der leicht bitteren Stangen die Stirn zu bieten und ihre vegetabilen Noten gekonnt zu heben. So schmecken die grünen Geschwister der  Spargelfamilie fast schon ein bisschen nach Sommer. Auch gebraten sind sie ein Hochgenuss. Ihre leicht nussigen Aromen harmonieren perfekt mit der cremigen Frische des Blanc de Noir aus dem traditionsreichen Weingut Krone in Assmannshausen.

Höllenberg (c) Foto: Wegeler

Höllenberg (c) Foto: Wegeler

Harte Tannine und adstringierende Säure wird man in den Blanc de Noir aus den weltberühmten Assmannshäuser Rotweinlagen wie Höllenberg und Hinterkirch nicht finden. Die Weine vereinigen vielmehr den samtigen, eleganten Schmelz der Spätburgunder Trauben in sich, ohne dass Gerbstoffe und eine dominante Säure stören. Somit ist der Blanc de Noir eine gute Alternative für alle Genießer, die gerne duftig frische und saftige Weine mit weicher Säure mögen.

Auch hinsichtlich seines Entstehungsprozesses ist der Blanc de Noir etwas Besonderes. Gekeltert aus roten Spätburgunder Trauben kommt er als Weißwein auf die Flasche. Dieses kleine Wunder geschieht, weil die Trauben mit ihrem weißen Fruchtfleisch – anders als bei der Rotweinerzeugung – gleich nach der Ernte auf die Presse wandern. So können die intensiven Farb- und Gerbstoffe, die in der Traubenhaut stecken, ihre Wirkung nicht entfalten. Der Wein wird weiß und klar. Das Kunststück gelingt allerdings nur, wenn absolut gesunde Trauben sorgfältig und schonend verarbeitet werden. Jede faule Beere schadet dem Geschmack und der  Leuchtkraft des Weines.

Die 750 ml-Flasche der Jahrgänge 2013 und 2014 ist für rund 15,- Euro erhältlich. Entweder ab Weingut oder im guten Fachhandel.

Weitere Informationen unter www.weingut-krone.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!