Umfrage: Fernbus bei Urlaubern und Businessreisenden noch nicht angekommen - maennerformat.de | Männermagazin




Umfrage: Fernbus bei Urlaubern und Businessreisenden noch nicht angekommen


  • Die Mehrheit der deutschen Geschäftsreisenden nutzt den Schienenverkehr
  • Flugreisen unter Urlaubern am beliebtesten
  • Fernbusreisen spielen kaum eine Rolle

Bahn, Flugzeug, PKW: Deutsche Urlauber und Businessreisende haben eine klare Vorstellung davon, wie sie von A nach B kommen. Der Fernbus spielt bei diesen Überlegungen eine bislang nur marginale Rolle. So das Ergebnis einer europaweit durchgeführten Umfrage der Reisesuchmaschine GoEuro.de (www.goeuro.de).

Demzufolge fahren deutsche Geschäftsreisende zehn Mal so häufig mit der Bahn wie mit dem Fernbus. Auf 40 Prozent Schienenliebhaber unter den Businessreisenden kommen nur vier Prozent Busfreunde, knapp jeder dritte fliegt zum Meeting oder nimmt den PKW. Urlauber schenken hingegen vor allem dem Flugzeug ihr Vertrauen: 41 Prozent der Deutschen fliegen, 33 Prozent steigen ins Auto. Nicht einmal jeder zehnte greift auf das wachsende Fernbusangebot zurück und auch die Bahn hat mit 17 Prozent Urlaubern das Nachsehen.

Im europäischen Vergleich erfreut sich der Fernbus hierzulande dennoch größerer Beliebtheit. In Österreich, Frankreich, Portugal, Spanien und England pendeln die Werte zwischen zwei und drei Prozent unter Geschäftsreisenden. Gar keine Rolle spielt er hingegen in der Schweiz: Null Prozent gaben an, dem Bus den Vorzug zu geben. Lediglich in Italien mit sieben Prozent, Belgien und den Niederlanden mit jeweils fünf Prozent ist der Fernbus etwas beliebter. Unter deutschen Urlaubern scheint sich hingegen der Bus langsam durchzusetzen: Mit neun Prozent Busreisenden liegt Deutschland hier vor allen anderen Nationen.

An der Umfrage nahmen 20.000 Personen teil. Alle Befragten sind in den letzten sechs Monaten vor der Studie in eine andere Stadt gereist und im vorangegangenen Jahr in ein anderes Land.

Zu den Umfrageergebnissen: http://www.goeuro.de/verkehrsumfrage

Quelle: GoEuro.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!