Sommerurlaub sportlich - maennerformat.de | Männermagazin




Sommerurlaub sportlich


Mit Lotus Travel Service den Bhutan erwandern

Malerische Tempel, liebevoll gepflegte Schreine und prächtige Klöster, die sich an steil abfallende Felswände schmiegen: Kaum ein Land verkörpert die majestätische Größe und stille Erhabenheit des Himalaya-Gebirges besser als das stille Bhutan. Dabei zeigt sich die einzigartige Schönheit und warme Gastfreundschaft des versteckten Idylls am besten bei einer Wanderung, vorbei an lieblichen Dörfern und grünen Tälern. Der Münchner Asienspezialist Lotus Travel Service bietet deshalb seit September 2014 zwei sportliche Sommerreisen per pedes an: So führen die beiden Reisebausteine „Der Gangtey-Trek“ und „Der Punakha Trek“ durch die schönsten Gegenden Westbuthans. „Der Punakha Trek“ ist beispielsweise schon ab 1.516 Euro pro Person buchbar. 

Der Gangtey-Trek – Bhutan

Das Uma by COMO Hotel in Paro © Lotus Travel Service

Das Uma by COMO Hotel in Paro © Lotus Travel Service

Start der achttägigen Tour ist Paro. Von hier aus führt die Reise weiter nach Thimphu, der „verträumtesten Hauptstadt der Welt“, wo die Besichtigung des Grabmonuments „Memorial Chorten“, des Denkmals „Tashichhodzong“, des Instituts Zorig Chusum sowie der Nationalbibliothek auf dem Programm steht. Über den Dochu-La–Pass geht es vorbei am Gangkhar Pünsum, dem höchsten Berg Bhutans, nach Gangtey. Nach einem Besuch des 500 Jahre alten Gangtey Gompa-Klosters folgt schließlich die Wanderung per pedes über den Tsele-la-Pass auf 3.400 Metern ins Dorf Gogona. Tag vier führt zum Shobju-la-Pass auf 3.600 Metern, dem höchsten Punkt der Tour. Hier belohnt das majestätische Panorama schneebedeckter Gipfel und Hochalmen fleißige Wanderer. Weiter geht es steil bergab, vorbei an der abwechslungsreichen Flora und Fauna der Region gen Wangdue Phodrang, dem Ende der Trekking Tour. Hier heißt es an Tag sechs die Festungen, Klöstern und dem Wangdue Phodrang Dzong hoch über dem Städtchen erkunden, ehe es weiter nach Thimphu mit seinem Folk Heritage Museum und seinem Textilmuseum geht. Schließlich endet die Reise in Paro.

Der Punakha Trek – Bhutan

Auch die zweite Reise beginnt in Paro, wo die eindrucksvolle Anlage des Ta Dzong, das Nationalmuseum Bhutans und das Ringpung Dzong, ein Zentrum mit Schule für Mönche, einen tiefen Einblick in das historische und kulturelle Erbe des Landes vermitteln. In Thimpu besuchen die Reisenden das Grabmonument Memorial Chorten, eine Schule für heimisches Handwerk, sowie das Folk Heritage Museum, ehe der Sangay Gang-Aussichtspunkt, das Thangtong Dewachen Frauenkloster und das Tashichho Dzong mit seinem imposanten Thronsaal auf dem Programm stehen. Über den Dochu-La-Pass geht es weiter nach Punakha, von wo aus die Reise durch fruchtbare Landschaften in das Dorf Chamzeya führt. Weiter geht es in das Dorf Laptsakha auf 1.900 Metern Höhe, begleitet von weiten Panoramablicken auf das Toeb- und Wangdue Phodrang Tal. Die letzte Etappe der Trekkingtour führt zum Dorf Talo, dem höchsten Punkt der Wanderung. Vorbei an Chirkiefern-, Fichten- und Eichenwäldern geht es ins Nalanda-Kloster, wo die universal gelehrten buddhistischen Mönche zum gemeinsamen Gespräch einladen. Im Dorf Talo warten schließlich der Talo Sanga Lhakhang Tempel mit seinen sehenswerten Statuen aus dem tibetischen Kloster Samye. Auf dem Rückweg mit dem Auto nach Paro steht die Besichtigung der Punakha Dzong, der Winterresidenz des höchsten Abtes des Landes, sowie der Besuch des Fruchtbarkeitstempels Chimmi Lhakhang auf dem Programm. Nach dem Besuch des weltberühmten „Tigernests“ heißt es schließlich Abschied nehmen.

Die jeweils achttägigen Reisebausteine „Der Gangtey-Trek“ ist ab 1.555 Euro, „Der Punakha Trek“ ab 1.516 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Darin enthalten sind neben der Übernachtung in ausgewählten Hotels und Vollpension auch die Fahrt mit PKW und englisch sprechendem Fahrer, das Besichtigungsprogramm während der Rundreise inklusive aller Eintrittsgebühren, ein englisch sprechender Reiseführer, alle Transfers und anfallende Steuern sowie die Visa-Gebühren für Bhutan.

Zu Muße und Entspannung im Anschluss an die Wander-Mühen locken die beiden 5-Sterne-Häuser Uma by COMO, Paro und Punakha. Architektur sowie Einrichtung schaffen hier eine Synthese von Kunsthandwerk und zeitlosem Design im traumhafter Landschaft. Das “Bukhari-Restaurant” verwöhnt mit westlichen, aber auch bhutanischen und indischen Speisen und der gesunden “COMO Shambhala”-Küche, während die Lounge Bar beziehungsweise Sonnenterasse schönste Panoramablicke garantiert. So ist die viertägige “Himalayan Discovery”  ab/bis Paro inklusive Vollpension, Besichtigungsprogramm, englisch sprechendem Reiseführer und einer COMO Shambala Massage ab 1.355 Euro im Forest-View-Doppelzimmer buchbar.

Ausführliche Informationen, Katalogbestellungen und Buchungen unter der Telefonnummer +49 (0)89 20208990 oder unter http://www.lotus-travel.com

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!