Sicher durch den Herbst und Winter - Rechtzeitig an den Reifenwechsel denken - maennerformat.de | Männermagazin




Sicher durch den Herbst und Winter – Rechtzeitig an den Reifenwechsel denken


technik_wissenschaft_auto_winter

Sommerreifen im Herbst und Winter erhöhen das Unfallrisiko um 75 Prozent. Dennoch nehmen viele Autobesitzer die richtige Bereifung auf die leichte Schulter und kümmern sich nicht oder bei weitem zu spät um den Reifenwechsel. Das Werkstattportal autobutler.de warnt vor möglichen Gefahren und Schäden durch falsches Schuhwerk für das Fahrzeug.

Einstellige Temperaturen und Nächte um den Gefrierpunkt schon im Oktober sind keine Seltenheit. Trotzdem warten viele Autobesitzer bis zum ersten richtigen Wintereinbruch, bevor sie sich um den Wechsel der Winterreifen kümmern. Das kann nicht nur gefährlich, sondern auch teuer werden.

Seit 2010 gilt in Deutschland die Winterreifenpflicht bei Schnee, Schneematsch oder Eisglätte. Wer trotz solcher Wetterbedingungen mit Sommerbereifung fährt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie einen Punkt in Flensburg. Verursachen Autobesitzer aufgrund der falschen Bereifung sogar Behinderungen des Straßenverkehrs, sind 80 Euro plus ein Punkt in Flensburg fällig. Bei einem Unfall fällt das Bußgeld noch mal höher aus. Zudem drohen wegen grober Fahrlässigkeit erhebliche Leistungskürzungen der Kaskoversicherung sowie eine Mithaftung – selbst bei einem unverschuldeten Unfall.

Neben den rechtlichen Aspekten sollten aber vor allem die eigene sowie die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer im Mittelpunkt stehen. 22 Prozent aller Unfälle von Oktober bis März werden von Autos auf Sommerreifen verursacht. Gut beraten ist, wer sich deswegen weiterhin an die O-bis-O-Regel hält und von Oktober bis Ostern mit Winterreifen unterwegs ist. Denn bereits nasses Laub sowie einstellige Temperaturen und niedriger erhöhen Bremswege und Rutschgefahr, bei Sommerreifen sogar enorm.

Hinzu kommen Unfälle, die durch allgemeine Ursachen wie Straßenglätte durch Regen bzw. Schnee oder auch Sichtbehinderung durch Nebel ausgelöst werden. Circa zehn Prozent aller Unfälle mit Personenschaden sind jährlich hierauf zurückzuführen. Gefährlich, wer zusätzlich mit der falschen Bereifung im Straßenverkehr unterwegs ist.

Zudem werden mit fallenden Temperaturen die Wartezeiten in den Werkstätten immer länger. Wenn die Tage wieder kürzer und kälter werden, ist es also nicht nur Zeit den Kleiderschrank auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten, sondern auch das Auto winterfit zu machen. Wer noch die passenden Reifen benötigt und Geld einsparen möchte, sollte den Reifenwechsel noch im September oder zu Beginn des Oktobers vornehmen lassen. Ab Mitte Oktober steigen die Nachfrage und damit auch die Preise. Wer Reifen hat, aber sich die eigenständige Montage nicht zutraut, der findet auf autobutler.de bereits ab circa 15 Euro die passende Qualitätswerkstatt in seiner Nähe.

Wer in den Herbst- oder Wintermonaten einen Urlaub im Ausland plant, sollte sich vorab über die dort geltenden Bestimmungen zur Bereifung informieren, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Quelle: autobutler.de

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!