Der beste Kopfhörer der Welt - maennerformat.de | Männermagazin




Der beste Kopfhörer der Welt


Headphones_RGB

(c) Bild: Sennheiser

Sennheiser präsentiert den Nachfolger des legendären Orpheus

Er ist der beste Kopfhörer der Welt: Mit dem Nachfolger des legendären Orpheus stellt Sennheiser einen High-End-Kopfhörer vor, der ein nie dagewesenes Klangerlebnis ermöglicht. Das elektrostatische Kopfhörersystem vereint innovativste Technik mit erlesenen Materialien und hochwertigster Verarbeitung in Perfektion. Ein Meisterstück, das seinen Preis hat: Der High-End-Kopfhörer, der ab kommendem Jahr in Deutschland handgefertigt wird, wird für rund 50.000 Euro erhältlich sein.

Einen Kopfhörer zu bauen, der so herausragend klingt, als würde man direkt im Konzertsaal sitzen, eine Akustik zu erschaffen, die über alles bislang Gehörte hinausgeht: Das ist die Vision, die Sennheiser seit jeher antreibt. Im Jahr 1990/1991 gelang dem Audiospezialisten genau das: Sennheiser überraschte die Audiowelt mit einem Ingenieursmeisterstück, das alle bis dahin geltenden Vorstellungen über die Leistungsgrenzen von Kopfhörern sprengte. Das Produkt wurde zu einer Ikone der Audiobranche und galt als bester Kopfhörer der Welt – bis heute. Knapp 25 Jahre später schlägt Sennheiser mit dem gleichnamigen Nachfolger ein neues Kapitel der Audiogeschichte auf: „Mit dem neuen Orpheus übertreffen wir das bisher Dagewesene einmal mehr und zeigen, dass wir immer wieder neue Maßstäbe setzen und so die Zukunft der Audiowelt gestalten“, sagt Sennheiser-CEO Daniel Sennheiser.

Ein einzigartiges Klangerlebnis durch technische Exzellenz

Wie kein anderes Kopfhörersystem der Welt überzeugt der neue Orpheus durch höchste Wiedergabepräzision, außergewöhnliche Räumlichkeit und einen Frequenzbereich, der weit über das menschliche Hörvermögen hinausgeht. „Er vermag auf vollkommen einzigartige Weise das Gehirn zu täuschen und schafft die perfekte Illusion, direkt in den Klang eintauchen zu können“, erklärt Daniel Sennheiser. Selbst die kleinsten Nuancen der Musik werden hörbar. Neben dem Star-Produzenten Steve Levine zählt Grammy-Gewinner Gregory Porter zu den Ersten, die von Sennheiser zu einer exklusiven Hörprobe eingeladen wurden. „Wenn ich selbst Musik aufnehme, versuche ich immer, Emotionen zu überbringen. Ich weiß nicht genau wie, aber dieser Kopfhörer schafft es, diese Emotionen weiterzugeben“, beschreibt der Jazz-Musiker das Hörerlebnis mit dem Orpheus.

Um dies möglich zu machen, stellte ein Team von Sennheiser-Experten fast ein Jahrzehnt die Grenzen des technisch Machbaren immer wieder neu in Frage – und erschuf abermals den besten Kopfhörer der Welt. So nutzt der Orpheus ein neuartiges Verstärkerkonzept, das die Vorteile eines Röhrenverstärkers mit denen eines Transistorverstärkers in Perfektion vereint. „Ich bin sehr stolz auf dieses absolute Ausnahmeprodukt“, sagt Sennheiser-CEO Dr. Andreas Sennheiser. „Der Orpheus steht für die Innovationskraft unseres Unternehmens und das gemeinsame Engagement im Streben nach dem perfekten Klang.“

Klangskulptur

Das einzigartige Orpheus-Erlebnis beginnt bereits vor dem Hören: Im ausgeschalteten Zustand nimmt sich Orpheus maximal zurück und erscheint wie eine Skulptur. Nach sanftem Druck auf den Lautstärkeregler bewegen sich zunächst die aus Messing gedrehten und mit Chrom überzogenen Bedienelemente langsam aus dem Marmorgehäuse heraus, bevor die mit Quarzglas ummantelten Vakuumröhren nach oben fahren und zu glühen beginnen. Schließlich hebt sich eine Glasabdeckung und legt den Kopfhörer frei, dessen Ohrpolster mit Leder überzogen sind.

Die Auswahl aller Materialien unterstützt konsequent die akustische Exzellenz des Meilenstein-Produkts. Jedes der mehr als 6000 Teile wurde mit Bedacht ausgewählt. Für eine herausragende akustische Leistung setzt der Audiospezialist unter anderem auf goldbedampfte Keramik-Elektroden und platinbedampfte Membranen. Der Marmor, den Sennheiser für das Verstärkergehäuse wählte, stammt aus dem italienischen Carrara und ist die gleiche Marmorart, aus der Michelangelo einst seine Skulpturen schuf. „Durch die Eigenschaften des Marmors wird der Kern des Verstärkers optimal geschützt. Eine unverwechselbare Optik und Struktur macht jeden Orpheus zu einem exklusiven Einzelstück“, sagt Maurice Quarré, Director of Select & Audiophile bei Sennheiser.

Das Design des Orpheus folgt dem Grundsatz, die Grenzen des Möglichen auszureizen, um den Sennheiser-Anspruch an Perfektion in allen Details sichtbar zu machen. „Durch seine technische Überlegenheit benötigt der Orpheus keine gestalterische Überzeichnung, sondern überzeugt durch seine Reduktion auf das Wesentliche“, erklärt Oliver Berger, Head of Global Design Management bei Sennheiser.

Um in die einzigartige Welt des Orpheus einzutauchen, besuchen Sie http://www.sennheiser-reshapingexcellence.com

Das vollständige Interview mit Gregory Porter ist unter folgendem Link zu sehen http://www.sennheiser.com/bluestage

Quelle: Sennheiser

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!