Ochdamh-mór - Octomore - Virgin Oak - maennerformat.de | Männermagazin




Ochdamh-mór – Octomore – Virgin Oak


OCT_07_4_VO_2008_R2016_700_WhiteBG_t

(c) Bild: Bruichladdich

Octomore, der meistgetorfte Single Malt Whisky der Welt, hat das Scotch-Whisky-Universum für immer verändert.

Die Entstehungsgeschichte des Octomore ist ungewöhnlich und jenseits aller Normalität – aber was sollte man von diesem Whisky auch anderes erwarten?

Alles begann im Jahr 2002, als die Freidenker der Bruichladdich Destillerie alle bekannten Pfade hinter sich ließen und sich auf unbekanntes Whisky-Neuland begaben. In einer feuchtfröhlichen Nacht wurde die Idee geboren, den meistgetorften Whisky der Welt herzustellen. Die Mälzer gingen bis ans Limit und darüber hinaus, die Brennmeister destillierten den Whisky noch langsamer und schonender, und das Ergebnis übertraf die Erwartungen bei Weitem! Ein Whisky, wie man ihn noch nie zuvor getrunken hat.

Der erste Octomore reifte in unterschiedlichen Eichenfässern im salzverkrusteten Lager direkt am Wasser. Dort wartete er auf den perfekten Moment, um als Legende die Welt zu erobern. Die ersten, stark limitierten und mit obskuren Codes versehenen Octomore-Flaschen wurden zum neuen Kult einer weltweiten Fangemeinde.

Das neue Highlight der Destillerie heißt Edition 07.4 und wurde aus Gerste mit 167 ppm destilliert und zur Reifung in völlig neue Eichenfässer gefüllt. Die Verwendung von Virgin Oak ist nicht nur für Octomore neu, sondern auch für Scotch Whisky allgemein eine absolute Seltenheit. Die Rauchnote ist kräftig, wird aber perfekt von der süßlich-warmen Holznote der Alliers-Eiche in Schach gehalten. Zwei Gegenpole, die einander beflügeln und in vollkommener Balance zueinander stehen.

Das Meisterstück des Master Destillers Adam Hannett ist limitiert auf 12.000 Flaschen weltweit.

Der Octomore 07.4 wird nach sieben Jahre Reifung mit beeindruckenden 61,2 % vol. abgefüllt.

Mit seinem tiefen Kastanienbraun ist er ein Whisky von außerordentlicher optischer Präsenz. Einmal entkorkt, entsteigt der Flasche ein einzigartiger Duft, der den ganzen Raum mit süßen und rauchigen Aromen erfüllt. Ohne Wasser rassig, wild und komplex – mit etwas Wasser absolut betörend. Getrocknete Früchte und getoastetes Brot. Die Raucharomen erinnern an Barbecue und harmonieren perfekt mit dem Hauch von Nelke und Zimt.

Am Gaumen präsentiert sich der Octomore 07.4 vollmundig und opulent. Süß und torfig trifft auf getoastete Eiche. Exotische Aromen von Kokosnuss, Nelke, Zitronenschale, Karamell und türkischem Honig. Orangenblütenhonig trifft auf Eichenholz und wird von einer Welle aus Rauch und Torf hinweggespült.

Der Nachklang scheint endlos und erinnert an Lakritze, Nelke, Trockenfrüchte und Rosen. Der kräftige Eichenton macht Platz für das typische Octomore-Finale: unendlicher Rauch und ein unvergessliches Abenteuer!

Die Edition 07.4 steht wie alle Octomores für die Entdeckung neuer Wege und Eroberung neuer Geschmacksdimensionen. Geh’ nicht die Pfade entlang altbekannter Wege – sondern geh’ dorthin, wo noch kein Weg existiert und hinterlasse deinen eigenen Pfad!

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!