PITTI UOMO & MILAN FASHION WEEK MEN’S: FORECAST – HERBST/ WINTER 2016/17 - maennerformat.de | Männermagazin




PITTI UOMO & MILAN FASHION WEEK MEN’S: FORECAST – HERBST/ WINTER 2016/17


IMG_1034_t

(c) Bild: BRAUN HAMBURG

Mit der Pitti Uomo in Florenz und den Men’s Fashion Weeks in London, New York, Mailand und Paris ist der Ausblick für den kommenden Herbst/ Winter 2016 zu Ende gegangen. Die erdigen Töne kommen zurück, Muster und der Einfluss der Siebziger Jahre bleiben weiterhin groß . Die Casualwear erzeugt noch immer großes Wachstum und entwickelt sich stetig weiter.

Allem voran waren es erdige Töne, welche die internationalen Laufstege und Kollektionen dominierten. Ein klarer Einfluss der siebziger Jahre und feminine Details finden sich von Accessoires bis hin zur Anlassbekleidung. Ein Aufbruch der Geschlechterbilder steht im Gegensatz zu Einflüssen aus Army Look und modernem Western.

Auf der Pitti Uomo in Florenz spricht Lars Braun mit dem Monocle Magazine über den immer hybrider werdenden Kunden: „Unsere Kunden werden von Tag zu Tag flexibler, zum einem verlangen sie Cashmere Pullover in Einstiegspreislage, zum anderen kaufen sie sich dazu zum Beispiel einen Cashmere Mantel im Wert von 5000 Euro. Abgesehen davon verzeichnen wir noch immer den größten Wachstum bei der Casualwear.“

Zum Video: http://goo.gl/4YE7re

Auf der Mailänder Fashion Week zeigt auch Kean Etro nach den letzten Ready-to-wear Kollektionen wieder weiter werdende Silhouetten, lässigere Schnitte und erdige Farben. ‚State of Nature’ ist das Motto der neuen Kollektion. Traditionelle Muster wie Karos und breite Streifen werden ergänzt durch das typische Paisley-Muster, welches in dieser Kollektion nur zurückhaltend zum Einsatz kommt. Samt und Velours sind die feineren Materialien für den Abend. Töne wie Grün, Rot und Nuancen von Lila ergänzen die natürliche Farbpalette der Kollektion.

Canali zeigt einen noch deutlicheren Einfluss der siebziger Jahre. Minimaler Einsatz von Farbe, die teilweise nur unter bestimmtem Licht erkennbar wird, gibt der Kollektion sartoriale Eleganz. Schmal geschnittene Anzüge werden zu Oversize Outwear kombiniert. Materialmix und Muster sind allgegenwertig. Auch Canali setzt auf erdige Töne wie Schwarz, Grau, Navy, Rot und Burgund – Sonnengelb und Orange setzen kleine Highlights.

Muster gibt es auch bei Moncler Gamme Bleu zu sehen. Der amerikanische Designer Thom Browne präsentiert seine All-Over-Camouflage-Looks an skimaskierten Models. Ein Trend, der sich bei Maison Margiela bereits im Jahre 2013 zeigte und sich aktuell neuer Beliebtheit bei den Designern erfreut. Auffällig ist dies besonders in einer Zeit, in der Models durch soziale Netzwerke einflussreiche Plattformen besitzen. Camouflage, als die ursprünglichste aller Verkleidungen, ist ein Muster, das seinen Träger unsichtbar machen soll. Thom Browne aber macht daraus das Gegenteil: Er zeigt das Muster in den Trikolore, für die Moncler so weltbekannt ist, versehen mit Perlen, besetzt mit Pelz oder bestickt mit Paisley Muster.

Quelle: BRAUN HAMBURG

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!