Islandtipps von Insidern: Dohop-Mitarbeiter verraten ihre liebsten Ausflugsziele - maennerformat.de | Männermagazin




Islandtipps von Insidern: Dohop-Mitarbeiter verraten ihre liebsten Ausflugsziele



urlaub_freizeitIsland ist in. Nicht erst durch die Erfolge bei der Fußball EM erfreut sich das nördlichste Land Europas bei Touristen immer größerer Beliebtheit. Und wer weiß besser, was das Land zu bieten hat als die Isländer selbst? Daher haben einige Mitarbeiter der Reisesuchmaschine Dohop (http://www.dohop.de) ihre persönlichen Lieblingsziele auf der Insel zusammengestellt.

Wanderung auf dem Vulkan – Kristján (Chief Technology Officer)

Riesige Berge, Gletscher, Wald und Wüste: Die überwältigende Vielfalt von Islands Natur erlebt man am besten bei einem Ausflug in den Skaftafell, ein Nationalpark benannt nach einem erloschenen Vulkan. Wer im Urlaub nicht auf der faulen Haut liegen möchte, kann hier anspruchsvolle Bergtouren oder kurze und lange Wanderrouten unternehmen. Die gut erschlossenen Wanderwege führen vorbei an mit Birken und Ebereschen bewachsenen Berghängen und Wildblumenwiesen. Erholung findet man dann auf dem ausgezeichneten Campingplatz des Nationalparks.

Kulinarische Verlockung in ruhiger Fischerdorfromantik – Pétur Kristinn (CFO)

Ich kann Island-Urlaubern nur einen Besuch im Fischerdorf Dalvik empfehlen – gerade für Familien ist es ein sehr schönes Ziel. Besonderes Highlight im Ort ist der „Fiskidagurinn mikli“, der große Fischtag, der jedes Jahr an den ersten zwei Samstage im August gefeiert wird. Dann kann nach Lust und Laune Fisch probiert werden, von alten und neuen einheimischen bis zu internationalen Gerichten. Und im örtlichen Museum erfährt man nicht nur mehr über die Lokalgeschichte, sondern auch über den mit 2.34 m größten Isländer, Jóhann Kristinn Pétursson.

Farbenprächtige heiße Quellen – Arna (Customer Service)

Ich liebe die natürlichen heißen Quellen abseits der Touristengebiete. Einige davon findet man in den Kerlingarfjöll, einem Vulkangebirge mitten in Island. Es ist das Hochtemperaturgebiet des Landes, das den Besucher mit seiner Farbenpracht in den Bann zieht: Die schwefelgelbe bis ockerfarbene Hügellandschaft ist von grünen Moosflächen bewachsen. Über allem thronen die schneeweißen Bergkuppen – einfach phänomenal. Also Kamera nicht vergessen!

Down under in Island – Jessica (Web Designer)

Island hat nicht nur überirdisch etwas zu bieten. Das sieht man bei der Vatnshellir Höhlentour. Sie führt durch eine 8.000 Jahre alte Lavaröhre, die bei einer Eruption entstanden ist. Es ist Islands am besten erschlossenste begehbare Höhle. Aus den unzähligen Steinformationen stechen besonders die ‚Zwillinge‘ hervor. Auch wenn sie aussehen wie Stalagmiten, sind es doch Lavasäulen, die sich durch den Gasaustritt aus dem Lavastrom geformt haben.

Wo Eisberge entstehen – Wibke (Marketing Manager)

Für mich sind die Gletscherlagunen die wohl atemberaubendsten Naturwunder, die es auf Island gibt und die man unbedingt gesehen haben muss. Die eindrucksvollste ist die Jökulsárlón Gletscherlagune. Hier kann man beobachten, wie Eisberge kippen und davonschwimmen. Um sie herum tummeln sich Seerobben im Wasser. Es ist wirklich majestätisch und fast schon surreal.

Noch mehr interessante Dinge, die man in Island unternehmen kann gibt es unter http://www.dohop.de/blog/8-dinge-die-man-in-island-gesehen-und-getan-haben-muss/

Quelle: Dohop

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!