Alpin- & Outdoor-Action in der Dolomitenregion Drei Zinnen - maennerformat.de | Männermagazin




Alpin- & Outdoor-Action in der Dolomitenregion Drei Zinnen


Atemberaubende Aussichten von den Dolomiten-Höhenwegen © Drei Zinnen Marketing/N. Eiselehein

Die Top 5 für Adrenalin Junkies

Abenteuer und Adrenalin pur: Ab Mai startet die Südtiroler Dolomitenregion Drei Zinnen in die Kletter- und Outdoor-Saison und lockt Alpinisten aller Art zu einem Besuch ins Herz des UNESCO-Welterbes Dolomiten. Ob Anfänger oder Profi, Wanderfreund oder Kletterfreak – mit ihren Klettersteigen und Höhenwegen sowie den vielseitigen Klettergärten und -hallen bietet die Region die perfekte Infrastruktur für alle, die hoch hinaus wollen. So sorgt auch in diesem Jahr das bei Alpinisten und Kletterern etablierte DoloRock Climbing Festival vom 26. bis 28. Mai für Spannung in der Szene. Und vom 28. Juni bis zum 2. Juli hält das Adventure Outdoor Festival ein buntes Programm für Sportkletterer und Funsport-Begeisterte in Innichen bereit. Die „Top 5 für Adrenalin Junkies“:

1. Auf den Dolomiten-Höhenwegen zum Gipfelstürmer

Die Dolomiten auf spektakulären Mehrtagestouren zu erwandern, erfordert gute Kondition und Ausdauer. Doch lässt bei aller Anstrengung der Endorphin-Kick nicht lange auf sich warten, etwa beim Höhenweg durch die Pragser und Sextner Dolomiten. Los geht die fünftägige Tour von Prags bis zum Kreuzbergpass am berühmten, smaragdgrün schimmernden Pragser Wildsee auf 1.500 Höhenmetern und führt weiter über den Panoramagipfel des Dürrenstein auf die idyllische Plätzwiese – dem größten Hochplateau der Dolomiten. Ein Highlight bildet die dritte Etappe vom Rienztal zur Drei Zinnen Hütte: Während des Aufstiegs werden Wanderer mit einem atemberaubenden Blick auf die Drei Zinnen, den Sextner Stein und den Toblinger Knoten belohnt. Weiter geht es vorbei an den klaren Bodenseen, durch die unberührte Natur des Bergkamms an der Grenze zwischen Südtirol und Venetien und in das romantische Fischleintal. Nach dem letzten Aufstieg zu den Rotwandwiesen endet die Tour schließlich am Kreuzbergpass. Übernachtet wird in gemütlich-urigen Schutzhütten entlang der Trekkingpfade.

2. Klettergärten & -hallen: ideal zum Trainieren und Reinschnuppern

Sicher das eigene Können verbessern oder in die Welt des Kletterns einsteigen – das geht am besten mit den spektakulären Klettergärten der Dolomitenregion Drei Zinnen. Zu den beliebtesten gehört der „Landro-Klettergarten“ im Höhlensteintal, dessen überhängende Dolomitfelsen eine Herausforderung für geübte Climber darstellen. Technisch anspruchsvoll sind auch die Routen in „Brückele“, im Pragser Tal. Der Rienztal-Klettergarten hingegen bietet sowohl für Anfänger als auch für Könner mehrere Routen mit beeindruckendem Drei-Zinnen-Blick. Ideales Übungsterrain findet sich zudem in den beiden Kletterhallen der Region: Die Nordic Arena Toblach ist mit 18 Metern die höchste des Landes und bietet, wie die Dolomiten Arena Sexten, Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade sowie Boulder-Areale.

3. Flow am Fels: Die Klettersteige der Dolomitenregion Drei Zinnen

Wer den nächsten Schritt wagen möchte, kann mit den Alpinschulen der Region sogar die Drei Zinnen erklimmen. In Begleitung erfahrener Guides geht es je nach Routenwahl in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zum Kraxeln auf das Wahrzeichen der Region. Für Profis bietet sich beispielsweise die Comici Route in der Nordwand (Schwierigkeitsgrad VII) an. Die 16-Seillängen-Tour mit ihrer 550 Meter langen, vertikalen Wand gehört zu den bekanntesten weltweit und stellt für gute Kletterer eine besondere Herausforderung dar. Wer es nicht ganz so steil mag, kann sich an der Nordwand der Kleinen Zinne (Schwierigkeitsgrad V, 300 Höhenmeter) oder auf dem Gipfel der kleinsten Zinne, dem sogenannten Preußturm (Schwierigkeitsgrad V, 300 Höhenmeter), in die Seile hängen.

4. Rock it! – Das DoloRock Climbing Festival

Nach den Erfolgen der Vorjahre findet auch in diesem Jahr wieder das Dolorock Climbing Festival statt, mittlerweile eine feste Institution in der Kletterwelt. Ein ganzes Wochenende lang können sich Alpinisten und Hobbykletterer vom 26. bis 28. Mai ihrer Leidenschaft widmen und mit Größen aus der Climbing-Szene in den diversen Klettergärten des Höhlensteintals um die Wette kraxeln. Für den perfekten Ausgleich sorgt eine bunte Mischung aus Rahmenveranstaltungen, vom Diskussions- und Kulturabend bis zur Climber-Party. Infos unter http://www.dolorock.com

5. Hoch hinaus beim Adventure Outdoor Festival

Fünf volle Tage lang geht es in der Dolomitenregion Drei Zinnen beim diesjährigen „Adventure Outdoor Fest“ hoch hinaus: Vom 28. Juni bis 2. Juli wartet ein actiongeladenes Programm auf alle Outdoor-Begeisterten und Funsport-Liebhaber. Vom lässigen Slacklining, spektakulären Highlining und  einem akrobatischen Parkour-Run über Klettern und Mountainbiken bis hin zu Trail Running und Yoga – getreu seinem Motto „think outside“ bietet das Festival auch in diesem Jahr Sport ohne Grenzen. Mehr Infos unter http://www.adventureoutdoorfest.com

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!