Start in die Zweirad-Saison 2017: Die Mountainbike-Highlights der Dolomitenregion Drei Zinnen - maennerformat.de | Männermagazin




Start in die Zweirad-Saison 2017: Die Mountainbike-Highlights der Dolomitenregion Drei Zinnen


Vollgas auf den Trails der Dolomitenregion Drei Zinnen © Drei Zinnen Marketing/Manuel Kottersteger

Gipfel, Grate, Endorphine…

Mit Mammut-Touren wie dem preisgekrönten Stoneman-Trail und der, im wahrsten Wortsinn, atemberaubenden Giro Bike-Tour ist die landschaftlich spektakuläre Dolomitenregion Drei Zinnen mittlerweile eine feste Größe auf der Landkarte der europäischen Mountainbike- und Enduro-Szene. Zahlreiche Schulen und Guides führen Einsteiger wie Könner auf die jeweils passenden Trails, die Bergbahnen locken die ganze Saison hindurch mit der attraktiven Drei Zinnen Mountain Card zur Erkundung der Giganten und auch der Eventkalender hält für Zweiradfans diverse Zuckerstücke bereit: Zu den hochkarätigen Rennen der Saison 2017 zählen zum Beispiel der große Giro d’Italia, der Dolomiti Superbike und die erste Ausgabe der Eroica Dolomiti – einem der beliebtesten Vintage-Radsport-Events der Welt.

Mit ihren vielfältigen Touren zwischen mächtigen Bergen, sanften Almwiesen und malerischen Seen, aber auch dank ihrer durchdachten Infrastruktur, ist die Dolomitenregion Drei Zinnen in Südtirol ein echtes Traumziel für Mountainbiker aller Könnens-Stufen. Dank der neuen Drei Zinnen Mountain Card ist der Biketransport mit den Aufstiegsanlagen kostenlos und zeitlich unbegrenzt nutzbar. So können fünf Berge mit unterschiedlichem Charakter per Bike erkundet werden.

Zu den eindrucksvollsten Strecken gehört die Giro Bike-Tour: Sie führt, in Begleitung eines erfahrenen Guides, über fünf Berge und 3.500 Höhenmeter durch die Sextner Dolomiten. Noch eins drauf setzt der Stoneman-Trail von Mountainbike-Profi Roland Stauder, der jüngst mit dem Design & Innovation Award 2017 in der Kategorie Tourismus ausgezeichnet wurde: Stolze 120 Kilometer geht es durch die monumentale Bergwelt der Dolomiten. Der Trail wurde für Biker geschaffen, die eine echte Herausforderung ohne nervigen Rennstress suchen, denn auch die Schönheit der Landschaft will schließlich genossen werden. Wer die Challenge annimmt, holt sich an einem der vier Einstiegspunkte ein Starter-Kit und sammelt an insgesamt fünf Stationen Etappenstempel – je nach Kondition und Lust an einem oder mehreren Tagen. Am Ende winkt die begehrte Stoneman-Trophäe und abhängig von der eigenen Leistung, ein Platz im Online-Ranking. Nicht ganz so hart, aber nicht minder aussichtsreich, ist die Vier-Stunden-Tour von Toblach über die Dürrensteinhütte zum idyllischen Hochplateau der Plätzwiese, zurück über das Pragser Tal und Niederdorf. Sie kommt ganz ohne Bergbahnen-Unterstützung aus und verspricht auf ihrem Weg von rund 1.200 Höhenmetern bis hinauf auf 2.040 Höhenmeter landschaftliche Hochgenüsse. Neben den genannten „Flaggschiff-Touren“ und zahlreichen Routen verschiedenster Längen und Ansprüche, warten diese Saison zwei brandneue Single-Trails auf Endurobiker: der 4,2 Kilometer lange „Standschützen“ auf historischem Boden an der Rotwand sowie der 6,8 Kilometer lange, Geschick und Können fordernde „Erla“ am Stiergarten.

Zu den absoluten Top-Events der MTB-Saison 2017 zählt der legendäre „Dolomiti Superbike“: Am 8. Juli 2017 um 7:30 Uhr beginnt das jährliche Rennen, dessen Teilnehmer 3.357 Höhenmeter auf 113 Kilometern bezwingen – einer der teilnahmestärksten Wettkämpfe Europas. Doch bevor die Superbiker im Juli an den Start gehen, rückt Innichen am 26. Mai 2017 ins Zentrum der weltweiten Fahrradelite. Der schicke Ferienort präsentiert sich als eine der insgesamt 21 Startetappen des 100. Giro d’Italia – einem traditionsreichen Rennen, das am 5. Mai in Alghero, Sardinien startet und durch ganz Italien bis zum Zielpunkt in Mailand führt, wo es am 28. Mai endet.

Eine heiß ersehnte Premiere steigt am 16. September 2017 in Innichen, wenn die erste Ausgabe der Eroica Dolomiti losgeht. Die Eroica, unter anderem bekannt in Kalifornien, Südafrika, Japan oder Limburg, ist eines der beliebtesten Vintage-Radsport-Events der Welt. Ihre Teilnehmer schätzen das Radrenn-Flair vergangener Tage; das Gefühl auf Schotterstraßen zu fahren und dabei die einmalige Landschaft der Dolomitenregion Drei Zinnen zu erleben.

Wer ohne den eigenen fahrbaren Untersatz anreist, kann sich in den zahlreichen Radverleihstation der Region das perfekte Bike für jede Tour ausleihen. Auch kleine und größere Rad-Notfälle können hier schnell wieder repariert werden und wer noch etwas lernen will oder sich mit einem Guide ins Gebirge wagen möchte, findet Unterstützung in einer der fünf top ausgestatteten Bike-Schulen der Dolomitenregion Drei Zinnen.

Weitere Infos, Touren-Tipps und Buchung unter http://bike.drei-zinnen.info

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!