Jeder 3. Tag in Deutschland ist ein Regentag - maennerformat.de | Männermagazin




Jeder 3. Tag in Deutschland ist ein Regentag



(c) Bild: Leifheit AG

Neu: Wäschespinne mit Dach – die LinoProtect von Leifheit trocknet Wäsche auch bei Regen!

Im Frühjahr und im Sommer ist in Deutschland Freiluftsaison für die Wäschetrocknung. An der frischen Luft trocknet die Wäsche besonders schnell und riecht auch noch frisch. Da man den Strom für den elektrischen Trockner spart, ist diese Form des Wäsche-Trocknens auch ökologisch sinnvoll. Das einzige, was die Nutzung einer Wäschespinne stören könnte, ist der Regen. Für dieses Problem hat Leifheit jetzt eine innovative Lösung entwickelt: die erste Wäschespinne mit Dach von Deutschlands beliebtester Marke in diesem Bereich. Die LinoProtect sieht aus wie ein Sonnenschirm und hält den Regen ab. Ein großer Vorteil, denn jeder dritte Tag in Deutschland ist statistisch gesehen ein Regentag. Dies zeigen Daten vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation.

Der Regen trifft das gesamte Bundesgebiet fast gleichermaßen. Bei den Großstädten unterscheiden sich erstaunlicherweise Hamburg mit 133 Regentagen und München (126) kaum. In Berlin regnet es mit 99 Tagen nicht so häufig. Die gute Nachricht: es gibt nicht nur Regen, sondern auch Sonne. Laut Daten des Deutschen Wetterdienstes scheint die Sonne in Deutschland durchschnittlich immerhin 1.585 Stunden. Am häufigsten zeigt sie sich erstaunlicherweise im Norden Deutschlands. Die Bundesländer Brandenburg und Berlin weisen mehr als 1.700 Sonnenstunden auf. „Das sind gute Voraussetzungen, um von März bis in den Oktober hinein seine Wäsche draußen zu trocknen“, erklärt der Experte Karsten Maaß von Leifheit. Eine interessante Information hat er auch für die nicht so sonnengefluteten Regionen Deutschlands. „Die Wäsche trocknet nicht unbedingt durch die Sonne, sondern im Wesentlich auch durch den Wind“, so Maaß. Auch, wenn die Sonne mal nicht scheint, ist das Draußen-Trocknen also möglich.

 


 

Diesen Artikel jetzt teilen!