Thema: Silvester – Neujahr


2018: Statt mehr Sport lieber Mal an Oma denken?

Deutsche nehmen sich mehr soziales Engagement vor

Der Jahreswechsel bietet sich an, um das eigene Leben neu auszurichten. Aus diesem Grund gehören Neujahrsvorsätze zu Silvester wie Sekt und Feuerwerk. Doch neben klassischen Zielen wie mehr Sport zu treiben, wollen die Deutschen 2018 vor allem mehr auf Ressourcen, Umwelt und Familie achten. Das zeigt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage von Parship (http://www.parship.de), der führenden Online-Partnervermittlung in Deutschland, unter rund 1.000 Bundesbürgern. → …jetzt weiterlesen!

Hallo 2018: Prickelnd-bunt in das neue Jahr!

(c) Bild: Ahoj-Brause

Damit die Silvesterparty ein Erfolg wird, kommt es auf die richtige Getränkeauswahl an. Für prickelnd-bunte Momente in den ersten Stunden des neuen Jahres sorgen die Cocktailideen von Ahoj-Brause. Der fruchtige „Deep in the Forest“ wird mit der neuen Ahoj-Brause Limo Himbeer und roten Beeren zubereitet. Erfrischend geht es mit dem „Dschungelfieber“ zu, wenn frische Limetten auf die Ahoj-Brause Limo Waldmeister treffen. Dabei sind die alkoholfreien Cocktailvarianten nicht nur etwas für die Autofahrer unter den Partygästen. → …jetzt weiterlesen!

Skurrile Silvesterbräuche weltweit

Österreich © The Ritz-Carlton, Vienna

Vom selbstgemachten Schnee bis zur gelben Unterwäsche

Bleigießen war gestern! Wer die Silvesternacht in fernen Ländern verbringt, ist überrascht, wie unterschiedlich die Nationen den Wechsel vom alten zum neuen Jahr verbringen. Während die Mallorquiner beispielsweise auf Trauben als Glücksbringer setzen, verzichten die Sarden ungern auf einen Teller Linsen. Die Kolumbianer rennen gar in der gelben Unterhose um den Block, damit das neue Jahr Segen bringt. Dies sind die ulkigsten Neujahrsbräuche anderer Länder: → …jetzt weiterlesen!

Genussvoll ins Neue Jahr

Imposantes Feuerwerk auf der Festung Hohensalzburg © Tourismus Salzburg|Günter Breitegger

Kulinarisches Feuerwerk beim Silvester Gala Dinner im Hotel Goldener Hirsch

Nicht ohne Grund kommen jedes Jahr zahlreiche Besucher aus aller Welt in die Mozartstadt, um den Jahreswechsel zu feiern. In Salzburg herrscht in der Silvesternacht eine ganz besondere Atmosphäre, die Einheimische und Reisende gleichermaßen in ihren Bann zieht. Pünktlich um Mitternacht läuten die Glocken des Salzburger Doms und auf der Festung Hohensalzburg wird ein farbenprächtiges Feuerwerk gezündet, welches die gesamte Stadt erleuchtet. Ein Spektakel, das nicht nur das Auge, sondern auch den Gaumen erfreut, können Gäste des Silvester Gala Dinners im Hotel Goldener Hirsch erleben. Sowohl das haubengekrönte Restaurant Goldener Hirsch als auch das gemütliche s’Herzl heißen Genießer willkommen und locken mit exquisiten Spezialitäten wie „Räucherforellenmousse mit Blattsalat und Roter Rübe“ oder „Kalbsfilet und Hummer auf Kartoffel-Trüffelcreme und gerösteter Karfiol“. Die edlen Speisen erwarten Gäste im Restaurant Goldener Hirsch in Form eines 7-Gänge Gala-Menüs zum Preis von 199 Euro oder eines 4-Gänge Menüs für 155 Euro. Das 3-Gang Menü im s’Herzl ist bereits für 82 Euro erhältlich. → …jetzt weiterlesen!

Fulminanter Jahresauftakt beim glanzvollen Ball in der Stadt oder bei der Küchenparty am Berg

© Bild: Kempinski Hotel Berchtesgaden

Kempinski lässt die Korken knallen: Das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München und das Kempinski Hotel Berchtesgaden zelebrieren den Jahreswechsel und starten mit großen Silvester-Events in das Jahr 2018. → …jetzt weiterlesen!

Wurzeln und Traditionen rund um Silvester

(c) Bild: Comet Feuerwerk

Feuerwerk, Abschied vom alten und gute Vorsätze für ein neues Jahr, Traditionen und Bräuche prägen den Jahreswechsel – in Deutschland und zahlreichen anderen Ländern der Erde. Silvester wird zelebriert und als besonderer Tag begangen. Bei Comet Feuerwerk ist der 31. Dezember der Tag des Jahres. Die Bremerhavener Pyroexperten sind Spezialisten für den traditionellen Jahreswechsel, kennen Historie und internationale Bräuche.

„Silvester hat seinen Namen von Papst Silvester I, der im Jahr 335 am 31. Dezember verstarb und als Tagesheiliger verehrt wurde“, weiß Comet-Chef Richard Eickel. Die Verbindung des Jahresendes mit dem Namen Silvester geht dann auf das Jahr 1582 zurück. Mit der Gregorianischen Kalenderreform wurde der letzten Tag des Jahres vom 24. auf den 31. Dezember verlegt – eben auf den Todestag dieses Papstes. Auch in zahlreichen anderen Ländern hat sich der Name durchgesetzt: In Italien begehen die Menschen die „Notte di San Silvestro“, in Frankreich die „Réveillon de la Saint-Sylvestre“, in Polen „Sylwester“ und die Tschechen die „Silvestrovské oslavy“. → …jetzt weiterlesen!

Silvester daheim – So gelingt die perfekte Partyplanung vor Ladenschluss

  • Challenge accepted: Mit guten Ideen, effizienter Vorbereitung und smarter Aufgabenteilung klappt die Partyplanung in letzter Minute
  • Von der Vorbereitung bis zum Tag danach: 5 Tipps, die Zeit und Nerven sparen, gibt Bring! (https://www.getbring.com), die smarte Einkaufsliste

Herausforderung Last-Minute-Party: Wenn sich die Kurzentschlossenen unter Freunden und Familie im letzten Moment doch für eine gemeinsame Silvester-Feier zuhause entschieden haben, ist schnelles Handeln angesagt. Einkaufen, planen und für jede Eventualität vorsorgen mag gerade bei verkürzten Öffnungszeiten am 31. Dezember als eine Mammut-Aufgabe erscheinen. Dabei können eine smarte Aufgabenteilung und vorausschauende Vor- und Nachbereitung mit einfachen Mitteln Zeit und Aufwand sparen. Bring!, die digitale Einkaufsliste, verrät fünf Tipps, mit denen die spontane Silvesterparty kurz vor Ladenschluss garantiert noch ein voller Erfolg wird. → …jetzt weiterlesen!

Silvesterraketen keine Gefahr für Autos

Bei etwaigen Schäden hilft meist die Teilkasko

Silvesterböller lassen manchen Autofahrer um sein Fahrzeug bangen. Im freien Verkauf erhältliche Feuerwerkskörper stellen jedoch bei korrekter Anwendung für die Blechkarossen so gut wie keine Gefahr dar. Eine ausgebrannte Rakete, die auf dem Auto landet, verursacht meist keine Schäden. Das gilt auch für Cabrios mit Stoffverdeck.

Anders sieht es aus, wenn Feuerwerkskörper aus kurzer Entfernung auf ein Auto abgefeuert werden. Hier können Schmauchspuren auf dem Lack die Folge sein. Zwar wird kein Auto in Flammen aufgehen; aber Scheiben können bersten, Lack und Innenraum beschädigt werden. Daher sollten Raketen, Chinaböller oder Tischfeuerwerke nicht auf Autodächern oder Kühlerhauben gezündet werden. → …jetzt weiterlesen!

Profi Power am Silvesterhimmel

(c) Bild: Comet Feuerwerk

Highlights von Comet Feuerwerk und Keller für die Saison 2016

Die Feuerwerkssaison 2016 steht vor der Tür: Voll im Trend liegen in diesem Jahr Profi Power Systeme – die neueste Generation der Verbundfeuerwerke mit ausgefeilten Choreografien und einer langen Effektdauer von über zwei Minuten. Ebenso gefragt: Feuerwerksbatterien mit besonders gleichmäßigen, brillanten Effektabfolgen und Spezialeffekten. „Unsere Kunden können sich auch in diesem Jahr auf Ultrapower- und Verbundbatterien mit spektakulären Effektkompositionen freuen“, so Comet-Geschäftsführer Richard Eickel.

Mit dem „Profi Power System 229“ bringt Comet Feuerwerk ein echtes Kraftpaket auf den Markt: Elf komplett verleitete Feuerwerksbatterien zaubern mit mehr als 1.800 Gramm Explosivmasse eine rund 140-sekündige Feuerwerkschoreografie an den nächtlichen Silvesterhimmel. „Unser PPS 229 ist unser aktuell stärkster Verbund“, berichtet Eickel stolz. „Besonders imposant ist sein treibendes Finale: Doppel- bis Fünffach-Salven ergeben ein weites, glitzerndes Lichtermeer.“ → …jetzt weiterlesen!

Feuerwerks-Index: So unterschiedlich böllert Europa

  • Netzsieger vergleicht die Feuerwerks-Gesetze in 15 europäischen Ländern
  • Deutschlands Verkaufszeitraum für Feuerwerk ist europaweit Tiefstwert
  • In über 50% der untersuchten Länder dürfen Knaller ganzjährig verkauft werden

Deutsche müssen sich beim Feuerwerks-Einkauf am meisten beeilen. Das fand das Vergleichsportal Netzsieger (http://www.netzsieger.de) beim Vergleich der Feuerwerks-Gesetze von 15 europäischen Ländern heraus. Hierzulande dürfen die beliebten Knaller nur an drei Tagen im Jahr verkauft werden. Das ist gemeinsam mit der Niederlande europäischer Tiefstwert. → …jetzt weiterlesen!