Das „Chalet im Hotel“ – NEU ab Juli 2013: Luxus-Chaletsuiten „landLEBEN“

Mehr Raum, mehr Weitblick, mehr Lebensqualität! Warmes Holz unter den Füßen, ein knisterndes Feuer im Kamin, private Entspannung in der eigenen Panorama-Sauna und die Aussicht auf die Leoganger Steinberge genießen Gäste ab Juli 2013 in den neuen Luxus-Chaletsuiten im lichtdurchfluteten Dachatelier des Forsthofguts. Auf über 145 Quadratmetern sind sie ein Wohlfühlort für bis zu acht Personen. Das Design der exklusiven „Chalets im Hotel“ zeigt sich alpin-modern – hochwertigste Loden- und Filz-Stoffe in gedeckten Farben, Eichenholz-Dielen und besondere technische Highlights machen die vier Räume zu einem Wohnerlebnis der Extraklasse. → …jetzt weiterlesen!

TÜV SÜD ClassiC: Immer gut beschildert mit dem Oldtimer unterwegs

Ein H-Kennzeichen für den Fiat 500? Oldtimer-Profis wissen: Das kommt teurer als die normale Zulassung. Denn die Steuer wird nach Hubraum berechnet und der liegt beim kleinen Italiener eben bei geringen 500 cm3. Umgerechnet sind das schlanke 126,80 Euro Steuern im Jahr. Das H-Kennzeichen schlägt mit pauschal 191 Euro zu Buche. Das Beispiel zeigt: Oldtimer-Fahrer können mit dem richtigen Kennzeichen Bares sparen. Tipps von den TÜV SÜD-Experten.

Die Steuerpauschale verbunden mit dem H-Kennzeichnen lohnt sich bei aktuellen 25,36 Euro pro 100 cm3 Hubraum für Benziner rechnerisch erst ab circa 650 Kubikzentimeter. Oldtimer wie die Isetta oder auch der Fiat 126 sind günstiger mit normaler Zulassung unterwegs. Allerdings ist zu bedenken: Umweltzonen sind für die Lenker historischer Kleinwagen mit normaler Zulassung dann tabu, weil eine Nachrüstung mit Katalysator oder Feinstaubfilter für die grüne Feinstaubplakette oft nicht möglich ist. Autos mit H-Kennzeichen sind dagegen von der bunten Plakettenregelung befreit.   Schild für alle? → …jetzt weiterlesen!

Blütenpracht leicht gemacht: Hängeampel und Pflanzschale von LECHUZA

Die Pflanzschale BACINO und die Hängeampel NIDO versprechen gesundes Grün von unten und volle Blütenpracht von oben – für jede Terrasse und jeden Balkon. Mit ihrer trendigen Flechtstruktur reihen sich beide Modelle optisch perfekt in die LECHUZA COTTAGE Familie ein und überzeugen neben ihrem pflegeleichten, bruchsicheren und UV-beständigen Material auch durch das funktionale LECHUZA Erd-Bewässerungs-System mit integrierter Überlauffunktion. So verwandeln sich Terrasse und Balkon zum zweiten Wohnzimmer mit viel gesundem Pflanzengrün bei minimalem Pflegeaufwand. → …jetzt weiterlesen!

Die Haut am Arbeitsplatz richtig schützen

Hautschutz- und Präventionsstrategien sind in vielen Berufen unerlässlich  

Mit einer Fläche von anderthalb bis zwei Quadratmetern ist die Haut das größte Organ des menschlichen Körpers. Als natürliche Barriere schützt sie mit ihrer Hornschicht den Menschen vor schädlichen Einflüssen der Umwelt. Allerdings ist die Haut ein sehr zartes Organ und kann auf Belastungen empfindlich reagieren. Besondere Vorsicht gilt deswegen für Arbeitnehmer, die sich häufig die Hände waschen, Feuchtarbeiten verrichten, Umgang mit aggressiven Substanzen haben oder lange Zeit UV-Strahlung ausgesetzt sind. Denn die Schutzfunktion kann durch den Kontakt und die Wechselwirkung mit bestimmten Arbeitsstoffen erheblich geschwächt und der Körper dadurch geschädigt werden. Die Experten von TÜV SÜD kennen die Auslöser von Hauterkrankungen und die richtigen Maßnahmen zur Prävention. → …jetzt weiterlesen!

Der Trend im Esszimmer: massive Esstische, alte Holztische & Eichentische

Der massive Holztisch ist wieder da! Auf den letzten Interieur Messen in Mailand, Köln und Paris war ein Wohntrend nicht zu übersehen: der massive Holztisch ist wieder da. Als Kontrast zu modernen Küchen und Einrichtung aus Lack passen massive Holztische besonders schön. Sie verleihen Wohnlichkeit durch natürliche Oberfläche und schöne Holzstrukturen. Besonders beliebt sind natürlich Tische aus altem Holz, die einen besonders schönen Gegenpol zu modernem Wohnen setzen. → …jetzt weiterlesen!

400 Jahre Hortus Eystettensis

Der im Dreißigjährigen Krieg zerstörte „Hortus Eystettensis” wird seit 1998 im Bastionsgarten an der Eichstätter Willibaldsburg zu neuem Leben erweckt: Seit 15 Jahren spazieren Besucher wieder auf den Spuren des Fürstbischofs Johann Conrad von Gemmingen zwischen seltenen Pflanzen aus aller Welt.

Ende des 16. Jahrhunderts begann der Fürstbischof seine botanische Sammlung. Exotische Arten aus ganz Europa, Asien und Amerika wuchsen damals in Eichstätt. Ein Kupferstichwerk von 1613 machte die Rekonstruktion des botanischen Gartens möglich: Der Nürnberger Apotheker und Botaniker Basilius Besler hielt vor 400 Jahren den Garten im Auftrag des Fürstbischofs auf 367 Tafeln fest. → …jetzt weiterlesen!

Morgenblick (74/2013)

Morgenblick

Guten Morgen!

Heute ist Mittwoch der 17. April 2013…

…und genau heute vor 55 Jahren, am 17. April 1958 wurde in Brüssel (Belgien) die Expo 58 eröffnet. Dies war die erste Weltausstellung nach Ende des zweiten Weltkrieges. Möchten Sie mehr darüber wissen? Dann klicken Sie doch HIER auf den Artikel in Wikipedia.

Und nun zu unseren heutigen News: → …jetzt weiterlesen!

NÜRNBERGER bietet passenden Schutz für große und kleine Feste

Alle Versicherungen in einem Vertrag

Mit der steigenden Zahl an Sonnenstunden mehren sich auch die Außenveranstaltungen von Firmen, Institutionen und Vereinen. Pünktlich zum Beginn der Freiluftsaison hat die NÜRNBERGER Versicherung einen neuen VeranstaltungsSchutz auf den Markt gebracht, der alle Risiken rund um kleine wie große Feste in einem einzigen Vertrag absichert.  → …jetzt weiterlesen!

Praktische Tipps im Umgang mit Demenz-Kranken

Die Prognosen zur Ausbreitung der Demenz sprechen eine deutliche Sprache: Bis zum Jahr 2060 rechnen Wissenschaftler mit einer Verdopplung der Betroffenen auf rund 2,5 Millionen. Das Gros der Erkrankten ist pflegebedürftig, viele werden daheim von Angehörigen gepflegt. Doch der Alltag ist für beide Seiten nicht immer leicht. Juliane Diekmann, Pflegewissenschaftlerin bei der BARMER GEK, weiß, worauf zu achten ist.

Ein Knackpunkt: Demenz-Patienten trinken häufig zu wenig. Statt sie ständig dazu aufzufordern, rät Diekmann zu spielerischen Alternativen: „Stimmen Sie auch einmal ein Trinklied an oder prosten Sie dem Erkranken zu.“ In punkto Flüssigkeitszufuhr gibt es noch weitere Möglichkeiten: Farbige Gläser werden besser erkannt, und eine Tasse mit Henkel ist leichter zu greifen. Aus Gefäßen, die oben möglichst breit sind, trinkt es sich zudem einfacher, weil man den Kopf nicht so weit nach hinten biegen muss. → …jetzt weiterlesen!

Trend Zimmerpflanzen: Wohnaccessoires bringen die Natur nach Hause

Es zieht uns ins Grüne, das liegt in der Natur, doch immer mehr Menschen wohnen in Städten. Dies kann einer der Gründe sein für den neuen Trend Zimmerpflanzen. Das Label Urbanature schließt mit seinen Wohnaccessoires die Lücke zwischen Stadtleben, der Sehnsucht nach dem Ursprünglichen und bietet zeitgemäße Alternativen, Zimmerpflanzen in Szene zu setzen. Die klare Formensprache rückt die Haptik der Materialien, beispielsweise Holz und Beton, in den Vordergrund. Die Küchenaccessoires und Pflanzengefässe von Urbanature sind über den kuratierten Marktplatz für Design und Handwerk, www.qiphome.com, erhältlich. → …jetzt weiterlesen!