Abgesichert im Alter: Darf es auch etwas mehr sein? - maennerformat.de | Männermagazin




Abgesichert im Alter: Darf es auch etwas mehr sein?


Anlagetipps für mehr Sicherheit in der fondsgebundenen Altersvorsorge

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während vor allem Häuslebauer von der Schuldenkrise und der damit verbundenen Niedrigzinsphase profitieren, plagen die Sparer Renditesorgen. Viele fürchten, dass ihre Träume für den Lebensabend zerplatzen, weil sie nicht genug „auf die hohe Kante“ legen können. Vorsorgeexpertin Tatjana Höchstödter von der ERGO Lebensversicherung gibt deshalb Hilfestellung mit Anlagetipps für mehr Sicherheit in der fondsgebundenen Altersvorsorge.

Ein Problem haben Großanleger und kleine Sparer derzeit gemeinsam: Die Zinsen fallen bei sicheren Anlagen äußerst bescheiden aus. Gleichzeitig geht es der Wirtschaft in Deutschland recht gut und viele Unternehmen steigern ihre Gewinne. Mit fondsgebundenen Lebensversicherungen lässt sich diese Entwicklung auch für die Altersvorsorge nutzen.

Rentabel investieren – gewusst wie

Quelle: ERGO Versicherungsgruppe

Quelle: ERGO Versicherungsgruppe

Wer höhere Gewinne sucht, muss jedoch auch ein wenig mehr Risiko tragen. Das schreckt viele Sparer ab. Zu Unrecht, wie ERGO Vorsorgeexpertin Tatjana Höchstödter erklärt: „Der Aktienmarkt zeigt sich trotz Krise sehr robust – und folgt dem langfristigen Aufwärtstrend der Wirtschaft.“ Diese Entwicklung für eine auskömmliche Versorgung im Alter zu nutzen, ist gar nicht so schwer. Vor allem, wenn man sich nicht um die Details von Aktienauswahl und Verwaltung kümmern muss. Die ERGO Expertin erklärt: „Fondsanlagen stehen zwar im Ruf, nur etwas für Finanzexperten zu sein. Eine fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherung macht es dem Versicherten jedoch ganz einfach: Er kann entscheiden, in welche Fonds er investieren möchte – die Versicherung übernimmt für ihn dann alles Weitere.“ Die Höhe der späteren Leistungen richtet sich nach der tatsächlichen Wertentwicklung der gewählten Anlagen. Sie können niedriger, aber natürlich auch wesentlich höher ausfallen als die garantierten Leistungen einer klassischen Lebensversicherung.

Sicherheit nach Maß – frei wählbar

Allerdings ist diese freie Variante der Altersvorsorge nicht für jeden Sparer geeignet, gibt die Vorsorgeexpertin zu: „Die klassische fondsgebundene Lebensversicherung ist vor allem für diejenigen interessant, die bereits eine sichere finanzielle Basis für das Alter besitzen.“ Anders sieht es bei Fondspolicen mit eingebauten Garantien aus: „Diese Verträge lassen sich so sicher gestalten wie die bekannten klassischen Lebensversicherungen“, sagt Tatjana Höchstödter. Sie stellen über verschiedenste Konzepte ein angestrebtes Garantieniveau sicher.

Tipps für Anfänger

Wer bisher noch keine Erfahrungen mit fondsgebundenen Anlagen gemacht hat, sollte auch bei Garantieprodukten nicht auf einen Berater verzichten. „Dabei sollten Verbraucher die Qualifikation möglichst kritisch prüfen“, empfiehlt die ERGO Expertin. Ein vertrauenswürdiger Berater zeigt im Gespräch echtes Interesse an seinem Kunden und stellt Fragen nach seiner Lebensplanung, den angestrebten Zielen und vorhandenen Risiken. Zudem muss der Experte den zeitlichen Rahmen abstecken: Soll die Anlage kurz-, mittel- oder langfristig sein? Zwar kann der Sparer prinzipiell alle Varianten wählen, kurzfristige Anlagen sind jedoch am Aktienmarkt riskanter als langfristige. Denn nur über lange Zeiträume gleichen sich die Schwankungen aus. Das passt hervorragend zur Altersvorsorge. „Je früher der Vertrag beginnt und je länger er läuft, desto weniger schaden ihm kurzfristige Flauten“, sagt Tatjana Höchstödter. Außerdem rät die Expertin, auf einer flexiblen Beitragszahlung zu bestehen: „Beitragserhöhungen und -reduzierungen sollten jederzeit möglich sein – das bringt Sicherheit, falls das Einkommen vorübergehend sinkt.“

Anlagetipps für Fortgeschrittene

Erfahrene Anleger, die aktiv an der Gestaltung ihrer Sparanlagen teilhaben wollen, sollten darauf achten, dass sie die Verteilung der zukünftigen Sparanteile auf die verschiedenen Fonds ändern können. „Den Wechsel zwischen verschiedenen Fonds bieten gute Anbieter oft mehrmals im Jahr kostenlos an“, weiß Tatjana Höchstödter. Außerdem sollte die Dokumentation der Fonds lückenlos und möglichst tagesaktuell sein. So haben die Sparer die Möglichkeit, die Fondsentwicklung jederzeit im Auge zu behalten. Ein weiterer Anlagetipp der Expertin: „Eine Streuung über mehrere Fonds bringt zusätzliche Sicherheit.“ Der Versicherer sollte eine entsprechende Produktpalette anbieten, um die gewünschte Anlagestrategie auch umsetzen zu können. Darunter sollten möglichst viele namhafte Fonds sein, die langfristig Erfolge vorweisen können.

Quelle: ERGO Versicherungsgruppe


"Der Tag auf maennerformat.de" - jetzt auf Twitter!
Täglich ab 6 Uhr morgens versorgen wir euch stündlich mit News und Infos...
Hier klicken und abonnieren!