Ausgehen statt einigeln - maennerformat.de | Männermagazin




Ausgehen statt einigeln


So wird der Valentinstag trotz Liebeskummer erträglich

Was gibt es Schöneres für frisch und immer noch Verliebte als den Valentinstag? Umso bitterer ist der 14. Februar für diejenigen, die unter einer Trennung leiden. Einige kleine Tricks können aber helfen, um am Tag der Liebenden nicht in das ganz tiefe Loch zu fallen. „Jeder Mensch geht zwar anders mit dem Verlust der Partnerin oder des Partners um. Bei Herzschmerz hilft es aber den wenigsten Betroffenen, wenn sie sich zu Hause mit großen Mengen an Schokolade einigeln. Sinnvoller ist es, am Valentinstag ganz bewusst etwas Schönes zu unternehmen und sich etwas Gutes zu tun“, rät Andrea Jakob-Pannier, Psychologin bei der BARMER.

Valentinstag im Kreise der Freunde verbringen

Jakob-Pannier empfiehlt, sich darauf zu besinnen, was einem in besseren Zeiten Spaß gemacht hat. Das könne vom Konzert- oder Kinobesuch über ein leckeres Essen im Restaurant bis hin zum Joggen im Park reichen. „Gerade Bewegung und Sport sind auch in düsteren Momenten sinnvoll, weil sie Glückshormone und neue Energien freisetzen können“, sagt Jakob-Pannier. Grundsätzlich rät sie den Betroffenen, den 14. Februar möglichst im Kreise der Freunde zu verbringen, um leichter auf andere Gedanken zu kommen.

14. Februar bewusst zum optischen Neustart nutzen

Wer noch einen Schritt weitergehen will, kann den Tag der Liebenden sogar für einen kleinen persönlichen Neustart nutzen. „Man kann den Valentinstag auch bewusst positiv aufladen. Dabei kann es sich um einen neuen Style handeln, eine andere Frisur oder einen Vorsatz, den man ab sofort konsequent umsetzt“, sagt Jakob-Pannier. Dabei sei es zweitrangig, was man sich genau vornehme. Wichtiger sei die Botschaft, die man für sich selbst setze. Nämlich, dass es im Leben nun wieder vorangehe.

Quelle: BARMER


"Der Tag auf maennerformat.de" - jetzt auf Twitter!
Täglich ab 6 Uhr morgens versorgen wir euch stündlich mit News und Infos...
Hier klicken und abonnieren!