Volkskrankheit Einsamkeit? Mehr als jeder zehnte Deutsche fühlt sich häufig einsam - maennerformat.de | Männermagazin




Volkskrankheit Einsamkeit? Mehr als jeder zehnte Deutsche fühlt sich häufig einsam


Parship-Studie zeigt: Besonders Singles und jüngere Menschen leiden häufig unter Einsamkeit. Das Gefühl, alleine zu sein, wird oft durch zu wenig Freizeit, große Entfernung zu Familie und Freunden und knappe finanzielle Mittel hervorgerufen.

Sportvereine, Bekanntenkreis oder Arbeit: Es gibt tausend Möglichkeiten, sich mit Menschen auszutauschen und Zeit zu verbringen. Dennoch schleicht sich bei mehr als jedem zehnten Deutschen (11 Prozent) häufig das Gefühl von Einsamkeit ein. Immerhin knapp jeder Dritte (30 Prozent) fühlt sich zumindest hin und wieder verlassen. Frauen fühlen sich öfter einsam als Männer (Frauen: 45 Prozent; Männer: 36 Prozent). Alleinstehende leiden dabei besonders unter dem Gefühl, einsam zu sein: Über die Hälfte von ihnen (52 Prozent) fühlt sich hin und wieder oder sogar häufig alleine. Das zeigt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage von Parship (http://www.parship.de), der führenden Online-Partnervermittlung in Deutschland, unter rund 1.100 Bundesbürgern.

Finanzielle Situation und ein fehlender Partner sorgen für Einsamkeit

Die drei häufigsten Faktoren für das Gefühl von Einsamkeit sind die Entfernung zu Familie und Freunden (22 Prozent), zu wenig Freizeit, zum Beispiel durch Beruf oder Familie (21 Prozent) und zu wenig finanzielle Mittel (22 Prozent). So geben 51 Prozent der Menschen mit einem Nettoeinkommen von unter 1.500 Euro an, sich mindestens ab und an isoliert zu fühlen. Bei Deutschen mit einem Nettoeinkommen von über 3.800 Euro ist es nur jeder Vierte (25 Prozent). Singles sehen den Hauptgrund für ihre Einsamkeit darin, dass sie keinen passenden Partner haben (45 Prozent). Aber immerhin 14 Prozent der Deutschen in Beziehungen fühlen sich verlassen, weil sie sich in einer unglücklichen Partnerschaft befinden. Auch die eigene Schüchternheit steht fast jedem Fünften (17 Prozent) im Weg. Bei den Silver Surfern im Alter von 70 bis 79 Jahren ist auch die schlechte körperliche Verfassung für ein Gefühl der Isolation verantwortlich (19 Prozent).

Kinder haben keinen Einfluss auf Einsamkeit, aber das Alter

Überraschend: Mit steigendem Alter sinkt der Grad der Einsamkeit. Während sich ganze 61 Prozent der 18- bis 29-Jährigen zumindest hin und wieder einsam fühlen, sind es nur 17 Prozent der 70- bis 79-Jährigen. Mit Kindern im Haus ist zwar immer viel los, aber der Nachwuchs hat kaum Einfluss darauf, wie häufig man sich alleine fühlt (einsam mit Kindern: 45 Prozent; einsam ohne Kinder: 39 Prozent).

Kontakt mit Freunden und Familie gegen Einsamkeit

Jeder Zweite überwindet das Gefühl, alleine zu sein, indem er mit der Familie oder Freunden über Telefon oder Internet in Kontakt tritt (49 Prozent) oder sich mit ihnen persönlich trifft (48 Prozent). Wenn Singles sich verlassen fühlen, versuchen sie im Internet neue Kontakte zu knüpfen (20 Prozent) oder gönnen sich selbst etwas Gutes wie ein leckeres Essen oder Wellness (48 Prozent).

Einsamkeit kein Thema für die Politik

Die große Zahl an einsamen Menschen ist auch in der Politik ein Thema. In Großbritannien wird ein Ministerium für Einsamkeit eingeführt. In Deutschland würden sich 22 Prozent ein solches Ministerium ebenfalls wünschen. Besonders jüngere Menschen erhoffen sich mehr Unterstützung von der Politik in diesem Bereich (31 Prozent). Auch Menschen, die sich häufig einsam fühlen, sind der Meinung, dass ein Ministerium für Einsamkeit ein guter Schritt wäre (46 Prozent). Aber immerhin 73 Prozent der Deutschen sprechen sich konkret gegen ein eigenes Ministerium für Einsamkeit aus. 27 Prozent sind der Meinung, dass Alleinsein eine persönliche Angelegenheit ist, die jeder für sich lösen muss.

Dr. Eva Wlodarek, Psychologin und Autorin des Ratgebers „Einsam. Vom mutigen Umgang mit einem schmerzhaften Gefühl“ (16,99 €, Kösel Verlag) meint: „Einsamkeit lässt sich umwandeln, indem man sie als Wegweiser benutzt. Sie deutet nämlich daraufhin, dass sich innerlich oder äußerlich etwas verändern muss, etwa, dass wir offener werden oder mehr ausgehen. Wenn uns das gelingt, überwinden wir nicht nur die Einsamkeit, sondern sind als Persönlichkeit sogar an ihr gewachsen. Wichtig ist, dass man nicht darauf wartet, von anderen aus dem isolierten Zustand erlöst zu werden, sondern selbst die Verantwortung übernimmt. Dabei hilft ein konkreter Plan: Zunächst formulieren, was genau man möchte – zum Beispiel eine glückliche Beziehung, einen Freundeskreis, Begleitung für ein Hobby – und dann konsequent an der Umsetzung arbeiten, ähnlich wie für ein Projekt im Job. Ein weiterer Tipp: Geben Sie zuerst, was Sie haben möchten, seien es Einladungen oder Zuwendung. Das erhöht die Chance, es auch selbst zu bekommen.“

Das Ranking im Überblick

Frage: Fast jeder fühlt sich manchmal alleine, mal mehr, mal weniger. Mal ehrlich, wie häufig haben Sie das Gefühl, sich einsam zu fühlen?

Gesamt
– Ich fühle mich häufig einsam. (11 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (30 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (32 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (27 %)
– häufig + hin und wieder (41 %)
– selten + nie (59 %)

Geschlecht
– Ich fühle mich häufig einsam. (Männer 10 %, Frauen 11 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (Männer 26 %, Frauen 34 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (Männer 33 %, Frauen 31 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (Männer 31 %, Frauen 24 %)
– häufig + hin und wieder (Männer 36 %, Frauen 45 %)
– selten + nie (Männer 64 %, Frauen 55 %)

In Partnerschaft / Single
– Ich fühle mich häufig einsam. (In Partnerschaft 9 %, Single 14 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (In Partnerschaft 25 %, Single 38 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (In Partnerschaft 35 %, Single 28 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (In Partnerschaft 31 %, Single 20 %)
– häufig + hin und wieder (In Partnerschaft 34 %, Single 52 %)
– selten + nie (In Partnerschaft 66 %, Single 48 %)

Alter
– Ich fühle mich häufig einsam. (18-29 Jahre 14 %, 30-39 Jahre 15 %, 40-49 Jahre 13 %, 50-59 Jahre 9 %, 60-69 Jahre 8 %, 70-79 Jahre 3 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (18-29 Jahre 47 %, 30-39 Jahre 36 %, 40-49 Jahre 35 %, 50-59 Jahre 24 %, 60-69 Jahre 18 %, 70-79 Jahre 14 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (18-29 Jahre 25 %, 30-39 Jahre 27 %, 40-49 Jahre 30 %, 50-59 Jahre 36 %, 60-69 Jahre 33 %, 70-79 Jahre 42 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (18-29 Jahre 14 %, 30-39 Jahre 22 %, 40-49 Jahre 22 %, 50-59 Jahre 31 %, 60-69 Jahre 41 %, 70-79 Jahre 40 %)
– häufig + hin und wieder  (18-29 Jahre 61 %, 30-39 Jahre 51 %, 40-49 Jahre 48 %, 50-59 Jahre 33 %, 60-69 Jahre 26 %, 70-79 Jahre 17 %)
– selten + nie (18-29 Jahre 39 %, 30-39 Jahre 49 %, 40-49 Jahre 52 %, 50-59 Jahre 67 %, 60-69 Jahre 74 %, 70-79 Jahre 83 %)

Kinder
– Ich fühle mich häufig einsam. (Kinder unter 18 Jahre 14 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 10 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (Kinder unter 18 Jahre 30 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 30 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (Kinder unter 18 Jahre 27 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 34 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (Kinder unter 18 Jahre 29 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 27 %)
– häufig + hin und wieder (Kinder unter 18 Jahre 45 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 39 %)
– selten + nie (Kinder unter 18 Jahre 55 %, Keine Kinder unter 18 Jahre 61 %)

Haushaltsnettoeinkommen
– Ich fühle mich häufig einsam. (Unter 1.500 Euro 18 %, 1.500-2.500 Euro 10 %, 2.500-3.800 Euro 9 %, ab 3.800 Euro 3 %)
– Ich fühle mich hin und wieder einsam. (Unter 1.500 Euro 33 %, 1.500-2.500 Euro 31 %, 2.500-3.800 Euro 29 %, ab 3.800 Euro 22 %)
– Ich fühle mich selten einsam. (Unter 1.500 Euro 29 %, 1.500-2.500 Euro 32 %, 2.500-3.800 Euro 30 %, ab 3.800 Euro 40 %)
– Ich fühle mich fast nie einsam. (Unter 1.500 Euro 20 %, 1.500-2.500 Euro 27 %, 2.500-3.800 Euro 32 %, ab 3.800 Euro 35 %)
– häufig + hin und wieder (Unter 1.500 Euro 51 %, 1.500-2.500 Euro 41 %, 2.500-3.800 Euro 38 %, ab 3.800 Euro 25 %)
– selten + nie (Unter 1.500 Euro 49 %, 1.500-2.500 Euro 59%, 2.500-3.800 Euro 62 %, ab 3.800 Euro 75 %)
n=1.186

Frage: Denken Sie doch mal daran, als Sie sich das letzte Mal einsam gefühlt haben. Was trägt zu Ihrem Gefühl der Einsamkeit bei? Bitte wählen Sie bis zu drei der nachfolgenden Faktoren aus.

– Dass ich zu weit entfernt von Freunden / meiner Familie wohne (Gesamt 22 %, Männer 19 %, Frauen 26 %, In Partnerschaft 25 %, Single 18 %, 70-79 Jahre 18 %)
– Dass ich zu wenige finanzielle Mittel habe und dadurch nur schwer am sozialen Leben teilnehmen kann (Gesamt 22 %, Männer 21 %, Frauen 23 %, In Partnerschaft 19 %, Single 28 %, 70-79 Jahre 20 %)
– Dass ich kaum Zeit habe, mich mit anderen zu treffen (beruflich stark eingebunden, alleinerziehend etc.) (Gesamt 21 %, Männer 20 %, Frauen 22 %, In Partnerschaft 23 %, Single 16 %, 70-79 Jahre 2 %)
– Dass ich Single bin und keinen passenden Partner finde (Gesamt 18 %, Männer 21 %, Frauen 15 %, In Partnerschaft 3 %, Single 45 %, 70-79 Jahre 5 %)
– Dass ich sehr schüchtern bin und mich anderen gegenüber nur selten öffnen kann (Gesamt 17 %, Männer 18 %, Frauen 16 %, In Partnerschaft 14 %, Single 22 %, 70-79 Jahre 4 %)
– Dass eine Person aus meinem engen sozialen Umfeld verstorben ist (Gesamt 15 %, Männer 13 %, Frauen 17 %, In Partnerschaft 16 %, Single 13 %, 70-79 Jahre 15 %)
– Dass ich aufgrund meiner körperlichen Verfassung nicht mobil bin (Gesamt 12 %, Männer 12 %, Frauen 12 %, In Partnerschaft 13 %, Single 11 %, 70-79 Jahre 19 %)
– Dass ich in meiner Partnerschaft nicht mehr glücklich bin (Gesamt 10 %, Männer 12 %, Frauen 9 %, In Partnerschaft 14 %, Single 4 %, 70-79 Jahre 3 %)
– Dass ich in eine neue Stadt gezogen bin und dort niemanden / nur wenige kenne (Gesamt 9 %, Männer 9 %, Frauen 10 %, In Partnerschaft 11 %, Single 7 %, 70-79 Jahre 6 %)
– Dass ich verwitwet bin (Gesamt 3 %, Männer 1 %, Frauen 5 %, In Partnerschaft 1 %, Single 8 %, 70-79 Jahre 11 %)
– Sonstiges (Gesamt 12 %, Männer 10 %, Frauen 13 %, In Partnerschaft 13 %, Single 10 %, 70-79 Jahre 7 %)
– Keiner davon (Gesamt 16 %, Männer 17 %, Frauen 14 %, In Partnerschaft 18 %, Single 12 %, 70-79 Jahre 31 %)
n=1.186; maximal 3 Nennungen

Frage: Bitte denken Sie doch mal daran, was Ihnen hilft, Ihre Einsamkeit zu überwinden, wenn Sie sich einsam fühlen? Bitte wählen Sie bis zu drei Antworten aus.

– Ich nehme mit Freunden oder Familie Kontakt auf (telefonieren, chatten) (Gesamt 49 %, Männer 41 %, Frauen 58 %, In Partnerschaft 51 %, Single 46 %)
– Ich treffe mich mit Freunden oder Familie (Gesamt 48 %, Männer 42 %, Frauen 53 %, In Partnerschaft 46 %, Single 50 %)
– Ich tue mir selbst etwas Gutes (z.B. leckeres Essen, Wellness etc.) (Gesamt 44 %, Männer 40 %, Frauen 47 %, In Partnerschaft 41 %, Single 48 %)
– Ich probiere ein neues Hobby / eine neue Aktivität aus (Gesamt 21 %, Männer 20 %, Frauen 21 %, In Partnerschaft 21 %, Single 20 %)
– Ich versuche, in meiner Umgebung Kontakte zu knüpfen und neue Leute kennen zu lernen (Gesamt 16 %, Männer 18 %, Frauen 14 %, In Partnerschaft 15 %, Single 17 %)
– Ich versuche, im Internet Kontakte zu knüpfen und neue Leute kennen zu lernen (Gesamt 16 %, Männer 19 %, Frauen 13 %, In Partnerschaft 13 %, Single 20 %)
– Ich treibe die Suche nach einem/r Partner/in aktiver voran (Gesamt 5 %, Männer 8 %, Frauen 2 %, In Partnerschaft 4 %, Single 6 %)
– Ich spreche fremde Menschen für einen kurzen Smalltalk an (Gesamt 5 %, Männer 7 %, Frauen 3 %, In Partnerschaft 4 %, Single 6 %)
– Sonstiges (Gesamt 6 %, Männer 6 %, Frauen 7 %, In Partnerschaft 6 %, Single 6 %)
– Nichts davon(Gesamt 7 %, Männer 9 %, Frauen 5 %, In Partnerschaft 7 %, Single 7 %)
n=1.186; maximal 3 Nennungen

Frage: In Großbritannien wird über die Einführung eines „Ministeriums gegen Einsamkeit“ diskutiert, das Ministerium soll die Einsamkeit im Land bekämpfen. Glauben Sie, dass auch in Deutschland eine solche Maßnahme sinnvoll wäre, um Einsamkeit entgegen zu wirken?

Gesamt
– Ja, ein solches Ministerium fände ichsinnvoll. (22%)
– Nein (74 %)
– Nein, die Politik sollte sich zwar mehr mit dem Thema beschäftigen, ein Ministerium braucht es dafür aber nicht. (23 %)
– Nein, das Thema betrifft die gesamte Gesellschaft: Jeder von uns muss mit anpacken. (23 %)
– Nein, ich finde das ist eine persönliche Angelegenheit, die jeder für sich lösen muss. (27 %)
– Keine Angabe (5 %)

Grad der Einsamkeit
– Ja, ein solches Ministerium fände ich sinnvoll. (Häufig 46 %, Hin und wieder 29 %, Selten und nie 14 %)
– Nein (Häufig 52 %, Hin und wieder 68 %, Selten und nie 80 %)
– Nein, die Politik sollte sich zwar mehr mit dem Thema beschäftigen, ein Ministerium braucht es dafür aber nicht. (Häufig 19 %, Hin und wieder 24 %, Selten und nie 23 %)
– Nein, das Thema betrifft die gesamte Gesellschaft: Jeder von uns muss mit anpacken. (Häufig 12 %, Hin und wieder 22 %, Selten und nie 26 %)
– Nein, ich finde das ist eine persönliche Angelegenheit, die jeder für sich lösen muss. (Häufig 21 %, Hin und wieder 22 %, Selten und nie 31 %)
– Keine Angabe (Häufig 2 %, Hin und wieder 3 %, Selten und nie 5 %)

Alter
– Ja, ein solches Ministerium fände ich sinnvoll. (18-29 Jahre 31 %, 30-39 Jahre 30 %, 40-49 Jahre 21 %, 50-59 Jahre 22 %, 60-69 Jahre 16 %, 70-79 Jahre 8 %)
– Nein (18-29 Jahre 65 %, 30-39 Jahre 64 %, 40-49 Jahre 73 %, 50-59 Jahre 75 %, 60-69 Jahre 80 %, 70-79 Jahre 87 %)
– Nein, die Politik sollte sich zwar mehr mit dem Thema beschäftigen, ein Ministerium braucht es dafür aber nicht. (18-29 Jahre 20 %, 30-39 Jahre 21 %, 40-49 Jahre 22 %, 50-59 Jahre 22 %, 60-69 Jahre 28 %, 70-79 Jahre 25 %)
– Nein, das Thema betrifft die gesamte Gesellschaft: Jeder von uns muss mit anpacken. (18-29 Jahre 18 %, 30-39 Jahre 20 %, 40-49 Jahre 24 %, 50-59 Jahre 26 %, 60-69 Jahre 28 %,70-79 Jahre 25 %)
– Nein, ich finde das ist eine persönliche Angelegenheit, die jeder für sich lösen muss. (18-29 Jahre 27 %, 30-39 Jahre 23 %, 40-49 Jahre 28 %, 50-59 Jahre 27 %, 60-69 Jahre 24 %, 70-79 Jahre 39 %)
– Keine Angabe (18-29 Jahre 4 %, 30-39 Jahre 6 %, 40-49 Jahre 6 %, 50-59 Jahre 3 %, 60-69 Jahre 4 %, 70-79 Jahre 3 %)

n=1.186

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.025 Personen zwischen 18 und 79 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im März 2018 statt.

Quelle: Parship


"Der Tag auf maennerformat.de" - jetzt auf Twitter!
Täglich ab 6 Uhr morgens versorgen wir euch stündlich mit News und Infos...
Hier klicken und abonnieren!