Von wegen Fußball ist sexy: Wandern macht deutsche Singles attraktiv - maennerformat.de | Männermagazin




Von wegen Fußball ist sexy: Wandern macht deutsche Singles attraktiv


Parship-Umfrage zeigt: Nicht alle Sportarten wirken anziehend auf das andere Geschlecht. Wanderwege und Tanzstudios sind besonders gut geeignet, um jemanden kennen zu lernen.

Mit der WM geht der sportliche Sommer so richtig los. Bei vielen Singles kommt es gut an, wenn der Partner nicht nur gerne Sport im Fernsehen schaut, sondern auch selbst aktiv ist. So wirken vor allem Wanderbegeisterte bei mehr als einem Drittel der befragten Singles (34 Prozent) besonders anziehend. Schwimmende (29 Prozent) und joggende (19 Prozent) Singles kommen beim anderen Geschlecht ebenfalls sehr gut an. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Parship (http://www.parship.de), Deutschlands größter Online-Partnervermittlung, unter 2.400 Partnersuchenden.

Fußballspieler nur im Mittelfeld

Nur etwa jeder Achte (12 Prozent) steht hingegen auf den Klassiker Fußball. So finden nur acht Prozent der befragten Frauen fußballspielende Männer attraktiv. Auch weitere Ballsportarten stoßen auf verhaltene Gegenliebe bei Singles: Volleyball (6 Prozent) oder Handball (3 Prozent) landen eher am unteren Ende der Skala begehrenswerter Sportarten. Schwingt der potentielle Partner  den Hockeyschläger oder widmet sich Extremsportarten wie Bungee-Jumping, stößt er oder sie auf die wenigsten Bewunderer beim anderen Geschlecht (jeweils 1 Prozent). Immerhin: Jeder Achte  (13 Prozent) gibt an, dass er oder sie nicht durch Sport zu beeindrucken ist.

Sportliche Dating-Hotspots: Wanderwege statt Sportplatz

Doch welche Sportart wirkt nicht zur anziehend, sondern bietet auch gute Flirtmöglichkeiten? Ob im Standard-Tanzkurs oder der Tanzgruppe: Für rund ein Drittel (30 Prozent) der befragten Singles ist Tanzen eine gute Möglichkeit, um jemanden kennenzulernen. 29 Prozent der Singles finden Wandern nicht nur sexy, sondern sind auch der Ansicht, dass es sich auf dem Weg zum Gipfel gut flirten lässt. Auf Platz drei landet das Joggen (10 Prozent), dicht gefolgt vom Schwimmen sowie Snowboarden bzw. Skifahren: Neun Prozent der Befragten rechnen sich hier gute Flirtchancen aus. Hockey und Extremsportarten können auch als Dating-Hotspot nicht überzeugen: Weniger als ein Prozent der alleinstehenden Frauen und Männer würden hier Ausschau nach einem Partner halten. Etwa ein Drittel der Befragten (32 Prozent) empfindet keine der Sportarten als geeignet, um jemanden kennenzulernen bzw. macht sich nichts aus Sport.

Eric Hegmann, Parship-Coach und Single-Experte, meint: „Liebe kann uns überall begegnen: Im Supermarkt, in der Bar oder eben beim Sport. Gerade wer sich selbst gerne sportlich betätigt, wünscht sich einen Partner, der ebenfalls aktiv Sport treibt. Eine gemeinsame Leidenschaft verbindet ein Paar und Joggen, Wandern, Schwimmen oder Radfahren macht zu zweit viel mehr Spaß. Sich aber nur für die Partnersuche ein neues sportliches Hobby zu suchen, um anderen attraktiv zu erscheinen, ist jedoch der falsche Weg.“

Lese-Tipps:
„Partner finden leicht gemacht“ – https://www.parship.de/ratgeber/suchen/partner-finden/

„Partnerwahl: Worauf achten Männer und Frauen?“ – https://www.parship.de/ratgeber/suchen/partnerwahl/

Quelle: Parship


"Der Tag auf maennerformat.de" - jetzt auf Twitter!
Täglich ab 6 Uhr morgens versorgen wir euch stündlich mit News und Infos...
Hier klicken und abonnieren!