Dating 2019: Das wollen Singles im neuen Jahr nicht mehr erleben - maennerformat.de | Männermagazin




Dating 2019: Das wollen Singles im neuen Jahr nicht mehr erleben


Parship-Umfrage zu enttäuschenden Situationen beim Dating zeigt: Sieht der Partner anders aus als erwartet, ist das für beide Geschlechter der größte Reinfall. Auch für Flunkereien haben Singles bei der Partnersuche kein Verständnis. Im neuen Jahr zeigen sich Alleinstehende daher rigoroser und selbstbewusster in ihrem Dating-Verhalten.

„Ein Satz mit x, das war wohl nix“: Dieser Gedanke kommt so manchem Partnersuchenden nach – oder auch schon während eines Dates. Enttäuschung empfindet knapp ein Drittel der Singles schon zu Beginn eines Treffens: 32 Prozent fühlen sich vor den Kopf gestoßen, wenn das Date plötzlich anders aussieht, als man es sich vorgestellt hat. Unzufrieden sind die Alleinstehenden auch, wenn sie mit dem Date nicht auf einer Wellenlänge liegen oder sogar angeflunkert werden (jeweils 26 Prozent). Unehrlichkeit bei der Partnersuche finden vor allem die Single-Ladies (28 Prozent, Männer: 24 Prozent) anstrengend. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Parship (www.parship.de), Deutschlands größter Online-Partnervermittlung, unter mehr als 4.200 Partnersuchenden.

Versetzt werden & Kontaktabbruch weitere Gründe für Enttäuschung

Auch wenn das Date plötzlich kein Interesse mehr zeigt und sich nicht mehr meldet, zerrt das bei 23 Prozent der Singles an den Nerven. Ein weiterer Dating-Killer ist für 19 Prozent, wenn das Date (mehrfach) gar nicht erst am Treffpunkt erscheint. Männliche Singles (23 Prozent) fühlen sich schneller gekränkt als weibliche Singles (14 Prozent), wenn sie versetzt werden. Ein gegensätzliches Bild zeigt sich bei zu viel Ich-Bezogenheit: Nur neun Prozent der Single-Männer, aber 28 Prozent der weiblichen Befragten, empfinden es als mühsam, wenn der andere nur von sich erzählt. Schlechte Manieren (11 Prozent) stellen hingegen keinen wirklichen Grund dar, um die Lust am Dating zu verlieren.

Selbstbewusste Vorsätze für das Dating-Jahr

Um enttäuschenden Dating-Momenten zukünftig auszuweichen, zeigen sich die befragten Singles selbstbewusst und konsequent: Mehr als die Hälfte der Alleinstehenden (53 Prozent) will den Kontakt beenden, wenn sie im Vorfeld beim Schreiben oder Telefonieren schon merken, dass es nicht passt. Vor allem Single-Frauen wollen bereits zu diesem Zeitpunkt konsequenter einen Schlussstrich ziehen (58 Prozent, Männer: 47 Prozent). 37 Prozent der Single-Damen beabsichtigen zudem, schlecht laufende Dates noch vor Ort abzubrechen – dies kommt nur für gut ein Viertel der männlichen Alleinstehenden (27 Prozent) in Betracht. Knapp ein Drittel der Single-Männer (32 Prozent) möchte auch jenen Ladies eine Chance geben, die auf den ersten Blick nicht so passend wirken. Mehr Toleranz beim Daten kommt hingegen nur für 24 Prozent der weiblichen Singles infrage.
Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst meint: „Beim Dating verfällt man schnell in einen Trott, der nicht selten in einer Reihe mieser Dates resultiert. Das enttäuscht natürlich. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, müssen Singles aktiv an den eigenen Verhaltensweisen arbeiten. Dazu gehört vor allem, ehrlich mit sich selbst und dem anderen zu sein – zu jeder Zeit. Auch wenn das bedeutet, seinem Gegenüber offen und respektvoll bereits vor oder während des Dates mitzuteilen, wenn es nicht passt.“

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 4.228 Mitglieder zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im November und Dezember 2018 statt.

Quelle: Parship


"Der Tag auf maennerformat.de" - jetzt auf Twitter!
Täglich ab 6 Uhr morgens versorgen wir euch stündlich mit News und Infos...
Hier klicken und abonnieren!