Thema: Literatur & Entertainment


Buchtipp: „Und Gott sprach: Wir müssen reden!“

Zum Inhalt:

„Und Gott sprach: Wir müssen reden!“ ist die Geschichte einer ganz besonderen Männerfreundschaft zwischen dem glücklosen Psychotherapeuten Jakob Jacobi – geschieden, pleite und beruflich gescheitert – und dem ebenfalls glücklosen Zirkusclown Abel Baumann. Der hält sich für Gott und ist mit seiner Schöpfungsgeschichte so unglücklich, dass er therapiert werden möchte. Jakob Jakobi fühlt sich herausgefordert und macht sich an die Arbeit – doch wer hilft hier eigentlich wem? Je näher Jakob Abel Baumann kennenlernt, desto mehr zweifelt er, ob sein Patient wirklich verrückt ist. An Weihnachten bekommt er schließlich den ultimativen Gottesbeweis geliefert. Oder hat Jakob doch nur geträumt?

→ …jetzt weiterlesen!

Geschenktipps zu Weihnachten (1)

Weihnachten rückt immer näher – die Märkte werden langsam aufgebaut und auch schon bald eröffnet. In fast allen Läden gibt es schon wieder Geschenkpapier, Christbaumkugeln und alles was man fürs Fest braucht. Und das allerwichtigste ist: Geschenke! Wir möchten gerne Geschenktipps fürs Fest geben!

Unser Tipp Nummer 1:

→ …jetzt weiterlesen!

Buchtipp: „Gang nach Canossa“

Zum Inhalt:

In „Gang nach Canossa. Ein Mann, ein Ziel, ein Abenteuer“ führt uns der gebürtige Osnabrücker von einer Grenzerfahrung in die nächste: In seiner Heimatstadt lässt er sich von einem Orakel die Zukunft vorhersagen, im Rothaargebirge trifft er NVA-Veteranen, in Frankfurt wagt er sich aufs Börsenparkett, in der pfälzischen Provinz begibt er sich auf eine «spirituelle Nachtwanderung», im Dom zu Speyer legt er die erste Beichte seines Lebens ab (und lügt dabei), in Besançon, der Stadt der falschen Brustimplantate, übernachtet er, bevor ihn der Weg auf die schmutzigen Spuren Uwe Barschels im Genfer Luxushotel Beau Rivage führt und – nach tausend Kilometern – in die einsamen Berghütten des Schweizer Mont Cenis.

→ …jetzt weiterlesen!

Buchtipp: „Der Tod macht Schule“

„Toter geht’s nicht“, der Debütroman des Gießener Kabarettisten Dietrich Faber (Duo FaberhaftGuth), hat seit seinem Erscheinen weite Kreise gezogen. Die Kriminal-, Beziehungs- und Familien-Geschichte rund um den Vogelsberger Kommissar Henning Bröhmann stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Seit dem 1. November 2012 ermittelt Henning Bröhmann in „Der Tod macht Schule“ wieder für Rowohlt Polaris und man darf gespannt sein, was Faber dieses Mal aus den hessischen Hügeln hervorholt, denn, so fasst es sein Protagonist Bröhmann zusammen: „Man sagt, der Norddeutsche sei eher unterkühlt und ruhig, der Ruhrpöttler laut und lebensfroh und der Bayer bodenständig und gemütlich. Der Oberhesse ist einfach oberhessisch, nicht mehr und nicht weniger. Und von dem Wenigen allerdings hat er richtig viel.“

→ …jetzt weiterlesen!

Buchtipp: „Selbstorganisation mit Microsoft OneNote 2010“

Zum Inhalt:

Microsoft OneNote ist nun bereits in der dritten Version Bestandteil der Microsoft Office-Familie und kann als Zentrale für das Sammeln und Weiterleiten von Ideen und Notizen wahre Wunder wirken. Das vorliegende Buch zeigt Ihnen, wie Sie sich den Arbeitsalltag erheblich erleichtern können. Ob Sie nun Ihr persönliches kreatives Chaos strukturieren möchten, ein einfaches und funktionierendes System für die Informationsrecherche benötigen oder die Teamarbeit verbessern wollen – für all diese Zwecke bieten die Autoren Lösungsmethoden mithilfe von OneNote 2010 an. Entdecken auch Sie die vielfältigen Möglichkeiten dieses Werkzeugs und machen Sie es sich zunutze.

Lesen Sie:

– Die Philosophie hinter Microsoft OneNote 2010
– Der Einstieg: OneNote-Grundlagen in 30 Minuten
– Optimale Organisation im Job-Alltag mit OneNote
– OneNote und Microsoft Outlook – ein starkes Duo
– Teamarbeit mit SharePoint, Online-Services und Netzwerken
– Informationsmanagement mit OneNote
– Konzeptionelles Arbeiten mit OneNote
– OneNote auf dem Tablet-PC
– OneNote-Erweiterungen

→ …jetzt weiterlesen!

Buchtipp: „Ein Doktor und ’ne Menge Vieh“

Zum Inhalt:

Nicki Schirm ist Tierarzt, und zwar mit Leib und Seele. Vor allem mit Seele, denn obwohl es sich bei «seinen» Tieren eher um Rinder, Pferde und anderes Nutzgetier statt um Hamster und Hauskatzen handelt, hat Schirm zu jedem seiner tierischen Patienten eine besondere Bindung. Und so erzählt er auf unnachahmlich schnoddrig-herzliche Weise mit viel Engagement und Respekt von dankbaren Kühen, renitenten Schafen und raubeinigen Bauern – eben von seinem «lieben Vieh».

→ …jetzt weiterlesen!