Thema: Männergesundheit


Lebensbedrohliche Lungenerkrankungen

Zigarettenverzicht minimiert Risiko

Beinahe jeder zwanzigste Deutsche leidet unter der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit (COPD). Ein Großteil von ihnen war oder ist Raucher, und die giftigen Dämpfe von Zigaretten und Tabak verstärken die Erkrankung. Zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai macht Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin der BARMER, auf die schleichende Gefahr aufmerksam: „Die Lungenkrankheit COPD ist heimtückisch und im schlimmsten Fall tödlich. Größter Risikofaktor ist das Rauchen. Eine Rauchentwöhnung fällt vielen schwer, ist aber dringend zu empfehlen.“ Mit dem Online-Programm SQUIN („Smoke, Quit, Win“) helfe die BARMER werdenden Nichtrauchern, COPD und Co. vorzubeugen. → …jetzt weiterlesen!

Erektionsstörungen: Och, ist der süß

Männer mit Diabetes mellitus Typ 2, kurz Zucker genannt, haben oft viel zu wenig des Männerhormons Testosteron im Blut. Die Folgen dessen reichen von Erektionsstörungen und Libidoverlust über Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu einer höheren Sterblichkeit der betroffenen Männer.

„Fast jeder siebte Mann in Deutschland leidet gemäß den Daten der 20.000er Testosteronstudie unter einem gesundheitlich bedenklichen Testosteronmangel“, so PD Dr. med. Magnus Baumhäkel, Kardiologe und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. (DGMG). Ein solch ausgeprägter Hormonmangel bleibt natürlich nicht ohne Folgen: Unter anderem haben diese Männer sehr viel häufiger Bluthochdruck (+ 41 %) sowie Diabetes (+ 68 %).

Diabetiker sollten deshalb bei sich auf erste Symptome eines Testosteronmangels achten, wie z. B. Abgeschlagenheit, Erektionsstörungen und Libidoverlust. Auf der anderen Seite haben Männer, auch wenn sie vielleicht gar nicht übergewichtig sind, aufgrund eines Testosteronmangels ein höheres Risiko, an Diabetes zu erkranken.     → …jetzt weiterlesen!

Jeder zweite Deutsche fürchtet Pflegebedürftigkeit

(c) Bild: Infocenter der R+V Versicherung

Jeder zweite Deutsche hat Angst davor, im Alter auf Pflege angewiesen zu sein. Bei Frauen ist die Furcht vor Pflegebedürftigkeit jedoch deutlich ausgeprägter als bei Männern. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung zum „Tag der Pflege“ (12. Mai) aufmerksam. → …jetzt weiterlesen!

Konsequente Desinfektion der Hände rettet Leben

Welt-Händehygienetag am 5. Mai

In Deutschland erkranken jährlich rund 500.000 Menschen an sogenannten Krankenhausinfektionen. An den Folgen sterben pro Jahr bis zu 15.000 Patientinnen und Patienten. Ein Drittel dieser Infektionen gilt als vermeidbar, vor allem durch die Desinfektion der Hände. „Die Aktion Saubere Hände und andere Initiativen haben schon viel zum Guten verändert. Dennoch kann man in manchen Krankenhäusern, Alten- und Pflegheimen noch mehr tun, um Infektionen zu vermeiden. Hier muss die Hygiene noch besser werden“, so Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER, anlässlich des Welt-Händehygienetages der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 5. Mai. → …jetzt weiterlesen!

Bauchschmerzen nach Dinkel-Brötchen?

Quelle: ERGO Group

Zöliakie: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Durchfall, Bauchkrämpfe und Unwohlsein: Wer nach dem Essen regelmäßig an solchen Symptomen leidet, könnte an Zöliakie erkrankt sein und verträgt damit kein Gluten. Rund ein Prozent der Deutschen ist von dieser Autoimmunerkrankung betroffen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, fasst Symptome und Behandlungsmöglichkeiten zusammen. → …jetzt weiterlesen!

Mit Bewegung gegen Osteoporose

In Deutschland sind vier Prozent der Männer und 14,5 Prozent der Frauen ab einem Alter von 50 Jahren von Osteoporose betroffen. Die tückische Krankheit kommt schleichend daher, und viele Betroffene merken gar nicht, dass sie erkrankt sind, bis plötzlich ein Knochen bricht. Es drohen außerdem chronische Schmerzen oder bleibende Behinderungen, wenn der Knochenschwund nicht rechtzeitig diagnostiziert wird. Es gibt allerdings Möglichkeiten, um der Osteoporose vorzubeugen und sie sogar zu therapieren. Um das Skelett zu stärken, kommt es neben einer kalziumhaltigen Ernährung und einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D vor allem auf körperliche Aktivität an. „Mit jeder einzelnen Bewegung üben die Muskeln einen Reiz auf die Knochen aus, wodurch wiederum der Aufbau von Knochenmasse aktiviert wird. Deshalb dient Sport nicht nur der Prophylaxe, sondern kann eine verminderte Knochendichte sogar wieder erhöhen“, sagt Klaus Möhlendick, Sportwissenschaftler bei der BARMER. → …jetzt weiterlesen!

Saisonale Mauser: Haarausfall zum Jahreszeitenwechsel ganz normal

Fast die Hälfte alle Männer kennt ihn: den erblich bedingten Haarausfall. Er beginnt oft schon ab dem 20. Lebensjahr und führt – nahezu unaufhaltsam – zu mehr oder minder stark ausgeprägter Haarlosigkeit. Aber nicht bei jedem ungewöhnlich intensiven Haarverlust muss man gleich an das Schlimmste denken. Denn besonders im Frühjahr und im Herbst verabschieden sich viele Haare – und das ist ganz normal.

Ein Mensch verliert im Schnitt zwischen 100 bis 150 Haare am Tag. Dies verkraften wir ganz gut, angesichts der Tatsache, dass jeder zwischen 70.000 und 100.000 Haaren insgesamt hat. Der saisonal bedingte Haarausfall ist wiederum eine Besonderheit. Zu bestimmten Jahreszeiten, insbesondere im Frühjahr und Herbst, verlieren viele Männer und auch Frauen deutlich mehr Haare als sonst. → …jetzt weiterlesen!

Frühjahrsputz ohne tränende Augen, Husten und Niesen

Allergiker sollten einige Tipps beherzigen

Mehr als zwölf Millionen Menschen in Deutschland haben Heuschnupfen. Beim Frühjahrsputz sollten sie besonders aufpassen, um allergische Reaktionen zu vermeiden. „In diesen Tagen treten besonders viele Birkenpollen auf, die sich zum Beispiel auf Fensterbänken absetzen. Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte beim Frühjahrsputz daher ein feuchtes Tuch verwenden“, rät Dr. Utta Petzold, Medizinerin bei der BARMER. Wer ganz sicher gehen wolle, könne auch über einen Mundschutz nachdenken. → …jetzt weiterlesen!

Schuppenflechte häufig mit Begleiterkrankungen

Regelmäßige Kontrolle von Körperwerten nötig

Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Schuppenflechte, in 90 Prozent der Fälle dauerhaft. Da die Psoriasis neben Juckreiz, roter Haut und weiß-silbrigen Schuppen häufig Begleiterkrankungen aufweist, rät die BARMER, neben der fachgerechten Behandlung der Haut den allgemeinen Gesundheitszustand regelmäßig zu kontrollieren. „Wer unter einer Schuppenflechte leidet, hat in der Regel mindestens eine weitere Erkrankung wie Adipositas, Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkerkrankungen oder Depressionen. Daher ist es wichtig, die entsprechenden Werte regelmäßig zu überprüfen“, sagt Dr. Utta Petzold, Dermatologin bei der BARMER. → …jetzt weiterlesen!

Männer, Schluss mit der Eierei! Werdet Vorsorgechampions!

Titel des Flyers „Vorsorgechampions“ – Eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. (DGMG). Quelle: DGMG e.V.

Die Teilnahme am Generationen-Fotowettbewerb „Gesund durch Vorsorge(n) – Ein Leben lang!“ der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. zahlt sich doppelt aus.

Noch immer nehmen viel zu wenige Männer an den Angeboten der Krebsfrüherkennung teil und verlieren dadurch bis zu fünf Jahre ihres Lebens. Früherkennung jedoch rettet Lebensjahre und aus diesem Grund freut sich die DGMG auf den Start ihrer kommenden Aktion „Vorsorgechampions“ – ein Generationen-Fotowettbewerb. → …jetzt weiterlesen!