Thema: Technik & Wissenschaft


Lampentausch: Wider den Blindflug

Beleuchtung im Griff – mit dem richtigen Notfalllampenset (c) Bild: TÜV SÜD

Xenon, LED, H4, HB4, H11 – allein in Scheinwerfern können mehr als zehn verschiedene Lampen eingebaut sein. Selbst wechseln – das funktioniert nicht bei modernster Technik wie LED oder Xenon – da muss die Werkstatt ran. Deshalb steht bei jedem Service-Termin auch der Lampencheck an. Aber auch bei der Halogentechnik gibt es einiges zu beachten. TÜV SÜD-Experten beleuchten die Vielfalt in der Lampenwelt.

„Spezielle Fahrzeugmodelle benötigen ganz bestimmte Lampen. Deshalb sollte man immer ein Set mit den richtigen Ersatzlampen dabei haben“, sagt Patrick Pöppl von TÜV SÜD. Einen Einblick in die Vielfalt geben die verschiedenen Bezeichnungen: HB4 hat zum Beispiel einen anderen Sockel als H4. Die beiden kann man also nicht austauschen. Zudem sitzen in Fern- und Abblendlicht häufig unterschiedliche Typen. Gerade bei Lampen wie H8, H9 oder H11 ist der Nachschub unterwegs nicht gesichert. Auch bei Blinkern, Stand- und Bremslicht ist diverse Technik im Einsatz, die längst nicht jede Tankstelle auf Lager hat. Zusätzlich gilt: Wer Lampen selbst wechselt, sollte sich auf jeden Fall mit den entsprechenden Kapiteln in der Bedienungsanleitung vertraut machen. Vor allem, weil bei einigen modernen Modellen der Zugang zum Lampenträger sehr trickreich ist. „Wer sich nicht genau informiert hat, für den kann der Austausch gerade im Dunkeln eine nervenaufreibende und zeitfressende Angelegenheit werden“, so Pöppl. Zudem sollte man sich hier gleich darüber informieren, welche Birnchen die richtigen sind, und sich dann ein Notfallsortiment selbst zusammenstellen. → …jetzt weiterlesen!

TÜV SÜD: Oh – das war aber grad glatt

Auch wenn’s schwerfällt: Jetzt müssen sich Autofahrer auf herbstliche Straßenverhältnisse einstellen. Bild: TÜV SÜD AG

Herbstfahren

Pendler sind jetzt überwiegend in der Dämmerung oder im Dunkeln unterwegs. Beim Eingewöhnen in den mobilen Herbst sollten sich Autofahrer die damit verbundenen Gefahren vergegenwärtigen. Neben Nebel und erstem Frost droht auf Land- und Dorfstraßen zusätzlich Glätte durch Laub oder Schmutz von den Erntefahrzeugen. Wie es ohne Rutschpartie durch den Herbst geht, dazu Tipps von den TÜV SÜD-Fachleuten. → …jetzt weiterlesen!

Kein Staualarm trotz Herbstferien

ADAC Stauprognose für 19. bis 21. Oktober

Lange und viele Staus sind an diesem Wochenende unwahrscheinlich. Das Verkehrsaufkommen ist trotz Herbstferien deutlich geringer als in den Vorwochen. Etwas längere Fahrzeiten müssen Autofahrer allerdings an den Baustellen einplanen. In Berlin, Brandenburg und Teilen der Niederlande beginnen die Herbstferien. In Nordrhein-Westfalen freuen sich die Schulkinder über eine zweite Ferienwoche. Auf dem Heimweg sind Urlauber aus Sachsen und Schleswig-Holstein.

Auf diesen Strecken könnten sich Staus bilden: → …jetzt weiterlesen!

TÜV SÜD: Damit andere nicht rot sehen

Nebelschlussleuchte erst bei Sichtweite unter 50 Meter einschalten (c) Bild: TÜV SÜD

Fahrschulwissen auffrischen

Die Situation kennt jeder: Auf plötzlichen Nebel reagieren Autofahrer ziemlich unterschiedlich. Während die einen maßvoll die Geschwindigkeit an die neuen Sichtverhältnisse anpassen, rasen andere ungebremst aufs unsichtbare Terrain – meist mit viel zu wenig Abstand zu den vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern und Kampfbeleuchtung: mit sofort zugeschalteten Nebelscheinwerfern und Nebelschlussleuchten. Ist der Nebel wieder weg, bleiben die Zusatzlampen häufig an. Gerade die Nebelschlussleuchten werden ohne filternden Nebel zum Blendangriff. Der TÜV SÜD-Experte zur korrekten Verwendung der Nebelzusatzleuchten. → …jetzt weiterlesen!

TÜV SÜD: Beleuchtung jetzt kostenlos testen lassen

Kostenlos Licht checken lassen bei den Lichttestwochen (c) Bild: TÜV SÜD

Lichttestwochen

Die Autolichttechnik hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht.  Neben Xenonlicht ist in Scheinwerfern immer mehr LED-Technik verbaut – Laserstrahlen in der Luxusklasse sorgen für Furore. Trotz neuer wartungsarmer Technologien: Mängel an der Beleuchtung führen weiter die Quoten an. Dieser Beanstandung können Autofahrer im Oktober bei den Lichttestwochen entgegensteuern – mit dem kostenlosen Lichtcheck bei TÜV SÜD. → …jetzt weiterlesen!

Nordrhein-Westfalen startet in die Herbstferien

ADAC Stauprognose für 12. bis 14. Oktober

Auch an diesem Wochenende werden viele Autofahrer im Stau landen. Der Grund: Zwölf Bundesländer sind auf dem Weg in die Herbstferien oder kommen aus diesen zurück. So schließen die Schulen in Nordrhein-Westfalen und dem Süden der Niederlande. In Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland enden die Ferien. In Sachsen und Schleswig-Holstein gibt es noch eine zweite Ferienwoche. Etliche Urlauber und Wochenendausflügler steuern die Wandergebiete der Alpen und Mittelgebirge sowie die Küsten an oder kehren von dort zurück.

Die besonders belasteten Strecken: → …jetzt weiterlesen!

Ein Passwort für alle

Passwörter sind die Achillesferse vieler Internetnutzer, da sie selten den empfohlenen Sicherheitsstandards entsprechen. Also warum sie nicht einfach abschaffen? Online-Generalschlüssel machen viele Zugangscodes überflüssig.

Ob für das Online-Banking, den E-Mail-Account oder das Kundenkonto im Web-Shop: Beim Anlegen eines Benutzerkontos bestimmt man die Zugangsdaten in der Regel selbst. Die meisten Internetnutzer sind bei der Wahl ihrer Passwörter jedoch wenig kreativ. Regelmäßig belegen „123456“, „hallo“ oder „passwort“ die vorderen Plätze der Passwort-Ranglisten. Die Prämisse „Hauptsache, einfach zu merken“ ist dabei jedoch der völlig falsche Ansatz. „Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens acht Zeichen, beinhaltet Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern sowie Sonderzeichen und sollte regelmäßig geändert werden“, erläutert Jared Preston von der Postbank. „Zudem sollte man für verschiedene Dienste nicht dieselben Zugangsdaten verwenden, damit nicht alle Accounts gefährdet sind, falls eine Webseite Opfer einer Cyberattacke wird.“ Viele gestohlene Identitäten finden sich in Online-Datenbanken wieder, die von Kriminellen für weitere Machenschaften genutzt werden. Ob auch die eigenen Identitätsdaten betroffen sind, lässt sich auf der Internetseite des Hasso-Plattner-Instituts mithilfe des „Identity Leak Checkers“ überprüfen. Dort gibt man seine E-Mail-Adresse ein und erhält daraufhin eine Mail mit der Information, ob diese Adresse mit zugehörigem Passwort – und eventuell auch weiteren persönlichen Daten – im Internet kursiert. Ist dies der Fall, sollte das Passwort umgehend geändert werden – und zwar für sämtliche Benutzerkonten, in denen es zusammen mit der E-Mail-Adresse verwendet wurde. → …jetzt weiterlesen!

Winterschlaf für das Motorrad

Quelle: ERGO Group

Tipps, um das Bike winterfest zu machen

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen kühler und das Wetter unbeständig: Zeit für viele Motorradfahrer, die Saison zu beenden. Spätestens mit dem ersten Frost schicken auch die Letzten ihr Bike in den Winterschlaf. Damit der Fahrspaß im nächsten Frühling ungetrübt weitergehen kann, gibt Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO, Motorradbesitzern Tipps zum Überwintern und dem Versicherungsschutz. → …jetzt weiterlesen!

Vorsicht, Aquaplaning! Bei 80 fahren Sie Wasserski!

(c) Bild: DEKRA

  • Schon wenige Millimeter Wasser auf der Fahrbahn genügen
  • Zu hohe Geschwindigkeit Unfallursache Nr. 1 bei Aquaplaning
  • Wenn’s passiert: Vom Gas gehen und stur geradeaus lenken

Überraschende Starkregengüsse verwandeln die Straßen in gefährliche Rutschbahnen. Sie erhöhen das Risiko, bei Aquaplaning die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren, warnen die Unfallexperten von DEKRA.

„Auch mit modernen Reifen ist die Aquaplaning-Gefahr nicht vollständig gebannt. Die Physik lässt sich nicht überlisten“, sagt DEKRA Reifenexperte Christian Koch. Sobald das Wasser auf der Fahrbahn wenige Millimeter hoch steht, kann bei höheren Geschwindigkeiten ein Wasserkeil unter den Vorderrädern entstehen, der das Fahrzeug unlenkbar macht. → …jetzt weiterlesen!

Herbsturlauber bestimmen das Verkehrsgeschehen

ADAC Stauprognose für 5. bis 7. Oktober

Der Verkehr auf den Autobahnen in Deutschland zieht an diesem Wochenende noch einmal an. In Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen beginnen die Herbstferien. In Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und im Saarland freuen sich die Schulkinder über eine zweite Ferienwoche. Besonders häufig wird die Urlaubsfahrt von den mehr als 530 Baustellen gebremst. Die Staugefahr ist in den Spitzenzeiten freitags zwischen 13 und 20 Uhr, samstags von 11 bis 15 Uhr sowie sonntags von 16 bis 20 Uhr am größten.

Das sind die besonders belasteten Strecken: → …jetzt weiterlesen!