Thema: Technik & Wissenschaft


Unfall bei der Probefahrt: Wer haftet für Schäden am Auto?

Quelle: ERGO Group

Ein Autokauf ist meist eine kostspielige Angelegenheit. Um das Fahrgefühl zu testen und eventuelle Schäden festzustellen, empfiehlt sich daher eine Probefahrt. Unglücklich nur, wenn dabei ein Unfall passiert. Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), informiert über den Haftungsumfang und gibt Auskunft über grobe Fahrlässigkeit und Verkehrsverstöße bei Probefahrten.

Haftungsumfang hängt vom Verkäufer ab

Auf Hochglanz poliert, aufgeräumt, riecht wie neu und die Eckdaten klingen ebenfalls überzeugend: „Wer ein Auto kaufen möchte, sollte sich nicht nur auf das Erscheinungsbild und die Angaben des Verkäufers verlassen“, weiß Michaela Rassat. „Neben einem gründlichen Check des Fahrzeugs hilft auch eine Probefahrt dabei, eventuelle Schäden zu erkennen. Außerdem sollten Fahrer immer testen, ob das Auto auch zu ihnen passt.“ Leider kommt es während Probefahrten immer mal wieder zu einem Unfall. Die Haftung ist dann davon abhängig, ob der Verkäufer ein Händler oder eine Privatperson ist. → …jetzt weiterlesen!

Orkan und Schnee: Was von Fahrzeugdächern fliegt

ADAC Autoversicherung: Kann der Verursacher eines Schadens nicht ermittelt werden, hilft nur die eigene Vollkaskoversicherung

Gerade bei starkem Wind und Schneefall ist erhöhte Vorsicht geboten wegen Schnees und vereister Schneestücke, die von Fahrzeugdächern fliegen können. Denn: Oft sind Fahrzeuge nur unzureichend von der gefährlichen Last auf dem Dach befreit. Im Stadtverkehr bleiben die Schnee- und Eishaufen oft mehrere Tage auf den Dächern von Pkw haften, insbesondere wenn Autofahrer keine Garage haben und ihre Pkw länger im Freien parken. Diese Fahrzeuge gefährden andere Verkehrsteilnehmer. → …jetzt weiterlesen!

I want to break free – Coboc TEN Torino

(c) Bild: Coboc

Helden der Großstadt aufgemerkt: Wer mit einem E-Bike auch jenseits des Asphalts neue Wege und die schnellste Route erkunden will, dem sei das neue Coboc TEN Torino empfohlen. Dank breiter Schwalbe G-One Speed Bereifung fegt der silent-grüne Gravel-Renner schimmernd über jedes Terrain. Seinen E-Antrieb versteckt das schlanke Pedelec dabei genauso geschickt wie seine alltagsfreundliche Ausstattung. → …jetzt weiterlesen!

Inkompetenz ist ein doppeltes Handicap: Wer keine Ahnung hat, erkennt auch seine Grenzen nicht

Selbstüberschätzung beim Autofahren hat Folgen. Bild: TÜV NORD

Fährst du besser Auto als der Durchschnitt? Das würden jedenfalls die meisten Menschen von sich behaupten. Natürlich können nicht alle recht haben. „Die Tendenz zur Selbstüberschätzung ist gerade beim Autofahren weit verbreitet“, sagt der TÜV NORD-Psychologe Klaus Peter Kalendruschat. Rühmt jemand seine eigenen Fahrkünste, sei Skepsis angebracht: „Übermäßiges Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben vor allem diejenigen, die am wenigsten Grund dazu haben.“

„Hat der Tomaten auf den Augen? Der hat seinen Führerschein wohl im Lotto gewonnen!“ So oder so ähnlich urteilen wir zuweilen über unsere Mitmenschen im Straßenverkehr. Zugleich halten sich die meisten selbst für besonders gute Autofahrerinnen oder Autofahrer. Einer kanadischen Studie zufolge behaupten sogar fast alle, sie könnten schwierige Situationen wie eine nasse Fahrbahn besser meistern als der Durchschnitt. → …jetzt weiterlesen!

TÜV SÜD: Motorroller ist Mobilitätsalternative selbst bei Minusgraden

(c) Bild: TÜV SÜD

Rollerfahren im Winter

Gerade in den Metropolen sind Motorroller eine prima Alternative für die flotte, unkomplizierte Fahrt von A nach B – Scooter zur schnellen Ausleihe sind dementsprechend beliebt. Gilt das auch im Winter? Zu kalt, zu gefährlich – gerade für den ungeübten Fahrer? Mit der richtigen Vorbereitung kein Problem, sagen die TÜV SÜD-Experten. Praxistipps fürs Fahren mit dem Motorroller im Winter.

Verstopfte Straße – aus Glätteangst, stehende S-Bahnen, wegen eingefrorener Weichen, und die U-Bahn kommt nicht: Betriebsstörung! Bei Minusgraden ist die Mobilität in den Metropolen meist mau. Die Alternative: der Motorroller, auch zum Ausleihen. Das passende Fahrzeug ist schnell gefunden: Wo der nächste Scooter steht, weiß das Smartphone; gebucht und bezahlt wird auch damit. Aber wie sieht es mit der Sicherheit bei winterlichen Straßenverhältnissen aus? Eine Frage, die sich sicher gerade ungeübte Fahrer stellen. Schließlich kann man die 50-er auch mit dem Autoführerschein fahren. Dazu Lars Krause, Motorradexperte von TÜV SÜD: „Roller fahren im Winter ist mit der richtigen Vorbereitung und der passenden Kleidung kein Problem. Bei Schnee und Eis sollte man solche Zweirad-Touren allerdings vermeiden.“ → …jetzt weiterlesen!

Valentinstag: Die Gefahr hinter Dating-Apps

Die neue Netflix-Serie „You“ zeigt auf, wie einfach es im Zeitalter von Social Media und Dating-Apps ist große Mengen an personenbezogenen Daten zu missbrauchen, die Verbraucher täglich online teilen und in die Cloud stellen.

Die Zuschauer lernen Joe Goldberg und Guinevere Beck – die Hauptdarsteller der Show – zuerst in einer Buchhandlung kennen. Sie sucht ein Buch, er ist Buchhalter. Sie flirten, sie kauft das Buch und er erfährt ihren Namen. Normalerweise sollte die Interaktion hier enden – aber das tut sie nicht. Mit einer einfachen Suche nach ihrem Namen entdeckt Joe alle Social-Media-Kanäle von Guinevere Beck, die bequem öffentlich zugänglich sind. Joe hat sich also auf Anhieb eine Hintertür zu Becks Leben geschaffen, die die Gefahren von Social Media ans Licht bringt und zeigt, wie ein Mangel an digitaler Privatsphäre Nutzer in Situationen vermeidbarer Risiken bringen kann. Mit diesen Informationen über Beck wird Joe bald sowohl zu einem physischen als auch zu einem digitalen Stalker. Von nun an hat Joe den kompletten Einblick in Becks Leben – dank der Cloud. → …jetzt weiterlesen!

Jeder dritte Deutsche hat Angst vor Datenmissbrauch

(c) Bild: Infocenter der R+V Versicherung

In großem Umfang Nutzerdaten sammeln und damit Geld verdienen: Der Umgang mit persönlichen Informationen im Internet ist vielen Verbrauchern nicht geheuer, wie die R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen“ zeigt. Mehr als jeder dritte Deutsche fürchtet, dass seine Daten missbraucht werden könnten. → …jetzt weiterlesen!

Cowboys und Clowns im Straßenverkehr

Quelle: PantherMedia/B39223515

Welche Promillegrenzen im Auto und auf dem Rad für Karnevalisten gelten

Zum närrischen Karnevalstreiben gehören ein Glas Bier oder ein Gläschen Sekt meist dazu. Doch auch in der fünften Jahreszeit gilt: Wer am Straßenverkehr teilnimmt, muss die Verkehrsregeln einhalten – und nicht nur beim Auto-, sondern auch beim Radfahren. Was es zu beachten gilt, fasst Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), zusammen. → …jetzt weiterlesen!

In den Schnee nur mit der richtigen Bereifung

Welche Vorschriften für die Winterausrüstung im Ausland gelten

Perfekte Pisten für Wintersportler gibt es nicht nur in Österreich, Frankreich, Italien oder in der Schweiz: Auch Länder wie die Slowakei, Bulgarien oder Spanien bieten gute Wintersportbedingungen. Der ADAC hat die Ausrüstungsvorschriften für Winterreifen und Schneeketten in elf wichtigen Reiseländern zusammengestellt.

Wer etwa nach Norwegen in den Skiurlaub fährt, muss dort nicht zwingend mit Winterreifen unterwegs sein. Sollten aber winterliche Straßenverhältnisse herrschen, dann müssen Autos mit Sommerreifen mit Schneeketten ausgerüstet sein. Andernfalls droht ein Bußgeld ab etwa 80 Euro. In Spanien und Polen hingegen gibt es weder eine Winterreifen- noch eine Schneekettenpflicht für Pkw. → …jetzt weiterlesen!

Tatort Supermarkt-Parkplatz: Eldorado für Diebe

(c) Bild: Infocenter der R+V Versicherung

Immer wieder schlagen dreiste Diebe auf Parkplätzen von Supermärkten zu. Ihre Masche: Während der Kunde den Einkaufswagen wegbringt oder den Kofferraum belädt, stehlen sie blitzschnell Wertsachen aus dem Auto. Doch wie können sich Einkäufer vor Langfingern schützen? Das R+V-Infocenter gibt Tipps. → …jetzt weiterlesen!